Mitarbeitervernetzung

Produkte und Services von morgen sind das Ergebnis fortschrittlicher Arbeitsweisen. Wir bei Daimler erfinden uns daher ständig neu. Vernetzte Zusammenarbeit ist für uns der Schlüssel zu mehr Agilität und Innovationskraft. Immer mehr Menschen, die bei uns arbeiten, nutzen daher unser unternehmensweites soziales Netzwerk und setzen neue Methoden ein.

Vernetzte Zusammenarbeit hilft uns, die Veränderungen durch die Digitalisierung positiv aufzugreifen. Anwendergerechte Technologien sind genauso wichtig für die gemeinsame Arbeit wie die Einstellungen und Fertigkeiten der Menschen die damit arbeiten. Im Rahmen „DigitalLife Mitarbeitervernetzung“ entwickeln wir beides ständig weiter, etwa durch Pilotprojekte und neue Trainingskonzepte. Mitarbeitervernetzung bei Daimler steht für Transparenz und Offenheit, weniger Hierarchie und mehr Eigenverantwortung – alles Ecksteine für mehr Leistung für unsere Kunden.

Vernetzung wird von Menschen getrieben. So hatte zum Beispiel unser erstes internes net|WORK Camp das Ziel, Vorreiter für vernetztes Arbeiten bei Daimler zu fördern. Achtzig engagierte Kolleginnen und Kolleginnen kamen dort im November 2016 unter dem Motto „Vernetzen und wachsen“ zusammen, um die Zusammenarbeit der Zukunft bei uns voranzubringen.

 

Mehr Transparenz und Offenheit, weniger Hierarchie sowie mehr Eigenverantwortung im Arbeitsalltag - dafür steht das unternehmensweite soziale Netzwerk Daimler CONNECT. Dort kommunizieren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen miteinander, lernen flexibel im eigenen Tempo und arbeiten im effizienten Austausch. Die internen Communities und Gruppen von Daimler CONNECT bilden Marktplätze für Ideen und Erfahrungen und unterstützen die Projektarbeit. Zudem verlängern sie die Wirksamkeit interner Events und Initiativen über den Moment hinaus.

Die Offenheit und der Freiraum für Eigeninitiative kommen bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut an. Die Anzahl der Mitglieder steigt stetig und gemeinsam entwickeln wir das Thema Mitarbeitervernetzung mit Daimler CONNECT weiter.

Das net|WORK Camp 2016 war das erste größere Treffen von Pionieren vernetzter Zusammenarbeit bei Daimler. Im Vordergrund standen bei diesem Event Einstellungen und Fähigkeiten. Um spezifische Technologien ging es erst in zweiter Linie. Die Teilnehmer kamen aus unterschiedlichsten Bereichen und Werken, teilten aber eine gemeinsame Überzeugung: Zukunftsfähige, vernetzte Produkte und Dienstleistungen kann nur ein vernetzt arbeitendes Unternehmen schaffen.

Das Camp steht für eine neue Offenheit, nicht nur zwischen den Bereichen, sondern auch nach außen. So stand der Hashtag des net|WORK Camps - #nwc16 – über den ganzen Tag an der Spitze der Twitter-Trends. Die Vorträge und Workshops der externen Speaker boten den Teilnehmern einen Blick über den Tellerrand. Hinzu kam der offene Austausch untereinander und mit Vertretern anderer Unternehmen.

Eindrücke und Stimmungen vom net|WORK Camp 2016 gibt es im Video und in dem Storify zu sehen.

Working Out Loud (kurz WOL) ist eine Co-Creation-Methode, des amerikanischen Autors John Stepper. Ihr Kernprinzip heißt „Wachsen durch Teilen“. Im Arbeitsalltag heißt das, die Inhalte der eigenen Arbeit offen und kontinuierlich zu kommunizieren, um im Gegenzug vom Feedback anderer Kollegen zu profitieren. Durch neue Erkenntnisse und Sichtweisen eröffnen sich Chancen, die eigene Arbeit und sich selbst weiterzuentwickeln. WOL bietet ein einfaches zwölfwöchiges Coaching-Programm, mit dem man in Kleingruppen Schlüsselqualifikationen für eine vernetzte Arbeitswelt erlernt.

Der erste WOL Circle bei Daimler startete Anfang 2016. Im November 2016 war John Stepper mit Keynote und Workshop Session ein wichtiger Gast des ersten internen net|WORK Camps. Seitdem beschäftigen sich immer mehr Mitarbeiter mit der neuen Methodik und setzen diese ein, um sich beruflich und privat weiterzuentwickeln.

Ein Paradebeispiel zum Thema Vernetzung ist die interne DigitalLife Community auf Daimler CONNECT. Die offene und bereichsübergreifende Community steht für einen konzernweiten Austausch unter Experten. Mittlerweile nutzen, kommunizieren, diskutieren und erleben über 1.600 Mitglieder Trends und Best Practice Beispiele zu Digitalisierungsthemen. Die dort geteilten Erfahrungen und Informationen helfen nicht nur dem Einzelnen oder der Community. Sie fließen auch in zukunftsfähige, vernetzte Produkte und Dienstleistungen von Daimler ein.

Weitere Informationen

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.