Vorhang auf für Sportlichkeit und Eleganz Mercedes-Benz auf dem 87. Genfer Automobilsalon

Zum Frühjahrsauftakt wird der 87. Genfer Automobil-Salon für Mercedes-Benz zur großen Bühne für eine Vielzahl von sportlich-eleganten Modellneuheiten. Nach dem besten Jahresauftakt der Unternehmensgeschichte feiert die Marke mit dem Stern vier Welt- und zwei Europapremieren.

Messe-Highlights in 60 Sekunden

E-Klasse Cabriolet: fünftes Mitglied einer besonders vielseitigen Modellfamilie

Im Mittelpunkt des Auftritts von Mercedes-Benz auf dem diesjährigen Automobilsalon in Genf steht die Weltpremiere des E-Klasse Cabriolets. Der offene Viersitzer ist nach dem ebenfalls in Genf präsentierten E-Klasse Coupé das jüngste Mitglied der erfolgreichen Baureihe. Die E-Klasse Familie wurde binnen eines Jahres komplett erneuert und umfasst neben den beiden Zweitürern die intelligenteste Business-Limousine der Welt, das T-Modell sowie den All-Terrain (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,3–5,2 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 139-137 g/km*). Das E-Klasse Cabriolet vereint puristisches, sinnliches Design mit großzügigem Langstreckenkomfort für vier Personen und modernster Technik.

Open-Air-Luxus on- und offroad

Mercedes-Maybach G 650 Landaulet

Erstmals in Genf zu sehen ist auch die neue außergewöhnliche Variante der legendären Offroad-Ikone G Klasse: das Mercedes-Maybach G 650 Landaulet (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 17,0 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 397 g/km*).

smart: zwei Sondermodelle feiern Weltpremiere

Die Weltpremieren zweier smart Sondermodelle runden den Messeauftritt in Genf ab. Zum ersten Mal sind dort das smart fortwo cabrio BRABUS edition #2 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,2 l/100 km; CO₂-Emissionen: 97 g/km*) sowie der smart forfour crosstown edition (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,3 l/100 km; CO₂ Emissionen: 99 g/km*) zu sehen. Der offene BRABUS Zweisitzer erscheint in einer limitierten Kleinserie mit 100 Exemplaren. Angetrieben wird er von einem 66 kW (90 PS) starken Dreizylinder-Turbo-Motor, kombiniert mit twinamic 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Beim smart forfour crosstown edition mit ebenfalls 66 kW (90 PS) starkem Motor und Fünf-Gang-Schaltgetriebe sorgen spezielle Anbauteile im Unterfahrschutz-Look und markante Seitenschweller für ein sportliches Crossover-Erscheinungsbild.

Driving Performance der Zukunft

Der GT Concept zeigt, dass saubere Mobilität und überragende Fahrdynamik zusammenpassen.

Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars

Einzigartige Fahrdynamik gepaart mit hoher Effizienz und emotionalem Design: Das ist der neue Mercedes-AMG GT Concept. Er verkörpert einen weiteren Meilenstein für die erfolgreiche Sportwagen- und Performance-Marke von Mercedes-Benz – unter anderem mit seinem High-Performance-Hybridantrieb. „Der GT Concept zeigt, dass saubere Mobilität und überragende Fahrdynamik zusammenpassen. Als Konsequenz erhält der viertürige Sportwagen als erster unsere „EQ-Power+“ Plakette, mit der wir intelligent elektrifizierte Antriebe kennzeichnen“, so Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Damit ist der GT Concept auch wegweisend für die Produktentwicklung im Rahmen unserer CASE Strategie.“

Der Mercedes-AMG GT Concept ist charakterisiert durch muskulöse Proportionen, große Volumen sowie eine sinnliche und zugleich reduzierte Flächengestaltung. Der Panamericana-Grill mit vertikalen, seitlich rot lackierten Stegen, die neue Grafik der extrem schmalen Hauptscheinwerfer und die dominant gestalteten seitlichen Luftöffnungen in der Frontschürze sind typische, hier weiterentwickelte AMG GT Designmerkmale und drücken pure Kraft aus. Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung: „Autos wie dieses zeigen: Die nächsten 50 Jahre von AMG werden mindestens so aufregend wie die ersten 50.“

Weitere AMG-Modelle

Mercedes-Benz Cars Pressekonferenz

Im Video:
Mercedes-Benz E 4MATIC Cabrio: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,6–8,3 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 194–187 g/km *
Mercedes-AMG E 63 S T-Modell: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,1 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 206 g/km *
Mercedes-AMG GT C Roadster Edition 50: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 259 g/km *
Mercedes-Maybach G 650 Landaulet: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 17 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 397 g/km *
Mercedes-Benz E 300 Coupe: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,0–6,4 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 160–147 g/km *
Mercedes-Benz GLA 220 4MATIC: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,6–6,5 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 155–152 g/km *
Mercedes-AMG GLA 45S 7-Modell: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,4 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 172 g/km *
Mercedes-AMG C 43 Coupe Night Edition: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,3 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 190 g/km *
Mercedes-AMG C 63 S Cabriolet Ocean Blue: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,9 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 208 g/km *
Mercedes-Benz E 350e Coupe: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 49 g/km; Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus: 11,5 kWh/100 km *
Mercedes-Benz E 220d 4MATIC All-Terrain: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,3–5,2 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 139–137 g/km *
smart cabrio edition BRABUS #2: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,2 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 97 g/km *
smart forfour crosstown edition: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,3 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 99 g/km *

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.