Zahlen, Daten, Fakten rund um das 3. Quartal 2017

Um dauerhaft wettbewerbsfähig und nachhaltig profitabel zu sein, sind Agilität, Flexibilität und eine kontinuierliche Weiterentwicklung essentiell. Die Sicherung der Zukunft von Daimler basiert für uns auf drei Elementen: Wahrung und Steigerung des Unternehmenserfolgs, Zukunftsgestaltung für unsere Mitarbeiter und langfristige Bindung der Investoren an das Unternehmen.

Daimler erreicht Bestwerte bei Absatz und Umsatz in einem dritten Quartal. Das Konzern-EBIT beläuft sich im aktuellen Berichtsquartal auf 3,5 Milliarden Euro – 14 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Wir gehen davon aus, dass Konzernabsatz, -umsatz und -EBIT für das Gesamtjahr 2017 deutlich zunehmen werden.

Daimler setzte im dritten Quartal 824.100 Pkw und Nutzfahrzeuge ab (+9%) – damit konnten wir erneut einen Bestwert beim Konzernabsatz erzielen. Zum bisher höchsten Absatz haben im dritten Quartal alle automobilen Geschäftsfelder beigetragen, insbesondere Mercedes-Benz Cars mit mittlerweile 55 Rekordmonaten in Folge (+6%) sowie die deutliche Absatzsteigerung von Daimler Trucks (+30%).

Der Konzernumsatz erreichte im Berichtsquartal 40,8 Milliarden Euro – eine Steigerung von 6% gegenüber dem Vorjahreswert. Bereinigt um Wechselkursveränderungen betrug der Umsatzanstieg 8%.

Der Daimler-Konzern erzielte im dritten Quartal 2017 ein EBIT von 3.458 Millionen Euro – damit lagen wir deutlich unter dem Vorjahreswert von 4.037 Millionen Euro.

Warum konnte der Vorjahreswert des Konzern-EBIT im dritten Quartal 2017 nicht erreicht werden? Das liegt zum einen daran, dass das Ergebnis bei Mercedes-Benz Cars durch Aufwendungen im Zusammenhang mit einer Rückrufaktion (230 Mio. €) sowie für freiwillige Servicemaßnahmen im Zusammenhang mit dem Zukunftsplan für Diesel-Antriebe (223 Mio. €) belastet wurde. Des Weiteren beeinflussten Vorleistungen für neue Technologien und Fahrzeuge das Ergebnis. Im Geschäftsfeld Daimler Buses konnten negative Wechselkurseffekte und der inflationsbedingte Kostenanstieg trotz Absatzanstieg in Lateinamerika sowie weitere Effizienzsteigerungen nicht ausgeglichen werden.

Weitere Ergebniszahlen:

  • Konzernergebnis in Höhe von 2,3 (i. V. 2,7) Mrd. €

  • Free Cash Flow im Industriegeschäft in den ersten neun Monaten bei 5,8 (i. V. 2,6) Mrd. €

  • Ergebnis je Aktie auf 2,03 (i. V. 2,43) €.

So haben unsere Geschäftsfelder das 3. Quartal abgeschlossen:

In den ersten neun Monaten des Jahres 2017 haben wir den Erfolgskurs fortgesetzt und Bestwerte bei Absatz, Umsatz und EBIT für diesen Zeitraum erzielt.

Im dritten Quartal hat der Daimler-Konzern1,5 Milliarden Euro in Sachanlagen investiert. Der größte Anteil entfiel mit einer Milliarde Euro auf das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars. Der Schwerpunkt der Sachinvestitionen lag auf der Produktionsvorbereitung für die neue Generation der Kompaktwagen, vor allem der neuen A-Klasse.

Die Forschungs- und Entwicklungsleistungen des Daimler-Konzerns beliefen sich im dritten Quartal auf 2,3 Milliarden Euro. Rund drei Viertel davon beliefen sich auf das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars – unter anderem auch, um in die Mobilität der Zukunft zu investieren. Weitere Schwerpunkte legten wir auf neue Fahrzeugmodelle, kraftstoffeffiziente Antriebe sowie die Intensivierung der Modulstrategie.

Aktuelle Information zum Vorwurf einer Kartellbildung in der Autoindustrie

Daimler kann in diesem Zusammenhang nun öffentlich machen, dass wir einen Kronzeugenantrag gestellt haben. Es ist gegenwärtig offen, ob die europäische Kommission ein formelles Verfahren einleiten wird. Wir kooperieren weiterhin vollumfänglich mit den Behörden.

Was erwarten wir in den kommenden Monaten?

Zu Beginn des vierten Quartals deuten die konjunkturellen Vorzeichen darauf hin, dass die Weltwirtschaft ihr aktuell günstiges Wachstumstempo beibehalten wird. Die Prognosen für das weltweite Wirtschaftswachstum haben sich für das Gesamtjahr 2017 inzwischen bei knapp über 3% stabilisiert.

Unsere Prognosen für den Konzern und unsere Geschäftsfelder sehen wie folgt aus:

  • Daimler-Konzern: Wir gehen davon aus, dass der Konzernabsatz im Jahr 2017 deutlich ansteigen wird. Auf Basis der erwarteten Marktentwicklung sowie der aktuellen Einschätzungen der Geschäftsfelder gehen wir davon aus, auch das Konzern-EBIT im Jahr 2017 nochmals deutlich zu steigern.

  • Mercedes-Benz Cars will seinen Absatz sowie auch seinen EBIT im Gesamtjahr nochmals deutlich steigern.

  • Daimler Trucks rechnet für das Jahr 2017 mit einem deutlichen Absatzanstieg gegenüber dem Vorjahr und mit einem EBIT deutlich über dem Vorjahresniveau.

  • Mercedes-Benz Vans plant für das Jahr 2017 einen deutlichen Absatzanstieg und geht von einem EBIT auf Vorjahresniveau aus.

  • Daimler Buses rechnet für das Jahr 2017 mit einer deutlichen Absatzsteigerung. Das EBIT dürfte leicht unter dem Vorjahresniveau liegen.

  • Daimler Financial Services erwartet für das Jahr 2017 einen deutlichen Anstieg beim Neugeschäft und weiteres Wachstum beim Vertragsvolumen. Das EBIT wird sich voraussichtlich deutlich über dem Vorjahresniveau bewegen.

Weitere Informationen

Zwischenbericht Q3 2017

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.