Aktuelle Kennzahlen. Geschäftsfelder

Wie haben unsere fünf Geschäftsfelder im dritten Quartal 2019 abgeschnitten? Neben den wichtigsten Zahlen gibt es hier auch Diagramme zur quartalsweisen Absatzentwicklung 2017 – 2019.

Seit 1. November 2019 haben wir eine neue Unternehmensstruktur mit drei rechtlich selbstständigen Aktiengesellschaften unter dem Dach der Daimler AG. Die Finanzberichterstattung über das Geschäftsjahr 2019 erfolgt noch in der bisherigen Struktur mit fünf Geschäftsfeldern.

Mercedes-Benz Cars*

1.423 Mio.

EBIT

Q3/2018: 1.372 Mio. €

23.525 Mio.

Umsatz

Q3/2018: 21.672 Mio. €

6,0 %

Umsatzrendite

Q3/2018: 6,3 %

* die Zahlen beziehen sich auf das dritte Quartal 2019

Höhere Absatzvolumina waren insbesondere bei den Kompaktwagen sowie bei der E- und S-Klasse zu verzeichnen. Außerdem sorgte eine stärkere Preisdurchsetzung für einen positiven Ergebniseffekt. Vorleistungen für neue Technologien und Fahrzeuge sowie Wechselkurseffekte belasteten das Ergebnis. Im Vorjahr wirkten sich Erträge von 185 Mio. € aus der Bewertung der Anteile an der Aston Martin Lagonda Global Holdings plc (Aston Martin) zum beizulegenden Zeitwert auf das EBIT aus.

Mercedes-Benz Vans*

113 Mio.

EBIT

Q3/2018: -93 Mio. €

3.485 Mio.

Umsatz

Q3/2018: 3.039 Mio. €

3,2 %

Umsatzrendite

Q3/2018: -3,1 %

* die Zahlen beziehen sich auf das dritte Quartal 2019

Das EBIT wurde von einem höheren Absatz und einem günstigeren Modellmix positiv beeinflusst. Vorleistungen für neue Technologien, Anlaufkosten für neue Produkte und weitere produktbezogene Aufwendungen haben das Ergebnis belastet. Im Vorjahr war das Ergebnis geprägt von Aufwendungen im Zusammenhang mit den laufenden behördlichen Verfahren und Maßnahmen für Dieselfahrzeuge sowie geringeren Absätzen infolge von Auslieferungsverzögerungen.

Daimler Trucks*

774 Mio.

EBIT

Q3/2018: 850 Mio. €

10.349 Mio.

Umsatz

Q3/2018: 10.045 Mio. €

7,5 %

Umsatzrendite

Q3/2018: 8,5 %

* die Zahlen beziehen sich auf das dritte Quartal 2019

Volumenrückgänge, insbesondere in der Region EU30 und in Asien, wirkten sich im dritten Quartal 2019 ergebnisbelastend aus. Höhere Aufwendungen für Vorleistungen für neue Technologien und Fahrzeuge wirkten ebenfalls ergebnismindernd. Positive Ergebnisbeiträge ergaben sich aus einer stärkeren Preisdurchsetzung und aus Wechselkurseffekten. Darüber hinaus wirkten sich Erträge im Zusammenhang mit der aktualisierten Risikobewertung des erweiterten Rückrufs von Takata-Airbags von 39 Mio. € positiv auf das EBIT aus.

Daimler Buses*

79 Mio.

EBIT

Q3/2018: 30 Mio. €

1.231 Mio.

Umsatz

Q3/2018: 1.064 Mio. €

6,4 %

Umsatzrendite

Q3/2018: 2,8 %

* die Zahlen beziehen sich auf das dritte Quartal 2019

Das deutlich höhere Ergebnis im dritten Quartal 2019 resultiert im Wesentlichen aus dem spürbaren Absatzanstieg in der Region EU30 und in Brasilien sowie aus Wechselkurseffekten.

Daimler Mobility*

413 Mio.

EBIT

Q3/2018: 392 Mio. €

7.086 Mio.

Umsatz

Q3/2018: 6.385 Mio. €

11,9 %

Eigenkapitalrendite

Q3/2018: 12,5 %

* die Zahlen beziehen sich auf das dritte Quartal 2019

Ausschlaggebend für die Entwicklung war ein höheres Zinsergebnis sowie das gestiegene Vertragsvolumen. Gegenläufig wirkten sich höhere Aufwendungen für neue Mobilitätslösungen sowie die Normalisierung der Kreditrisikokosten aus.

Die Summe der Umsätze und der EBITs der Geschäftsfelder ist nicht identisch mit dem Umsatz oder dem EBIT auf Konzernebene, denn die Werte der Geschäftsfelder sind unkonsolidiert. Jedes Geschäftsfeld wird wie ein einzelnes Unternehmen betrachtet. Konzerninterne Lieferungen (z.B. Motoren vom Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars an das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans) werden mitberechnet. Diese internen Leistungen werden dann auf Konzernebene wieder herausgerechnet. Details finden Sie im Konzernanhang, Erläuterung 20.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.