Aktuelle Kennzahlen. Geschäftsfelder

Wie haben unsere Geschäftsfelder im 3. Quartal 2020 abgeschnitten? Neben den wichtigsten Zahlen und einer kurzen Einordnung gibt es hier auch Diagramme zur quartalsweisen Absatzentwicklung der letzten drei Jahre.

Mercedes-Benz Cars & Vans

2.417Mio. €

EBIT bereinigt

Q3 2019: 1.868 Mio. €

25.818Mio. €

Umsatz

Q3 2019: 26.562 Mio. €

9,4%

Umsatzrendite bereinigt

Q3 2019: 7,0 %

Mercedes-Benz Cars hat im dritten Quartal weltweit 566.600 (i.V. 604.700) Pkw der Marken Mercedes-Benz und smart verkauft. Die Auslieferungen von Juli bis September standen in vielen Märkten trotz der anhaltenden COVID-19-Pandemie im Zeichen einer sich erholenden Endkundennachfrage. Die gestiegene Nachfrage konnte insbesondere durch einen Händlerbestandsabbau kurzfristig bedient werden. In Europa wurden 229.800 (i.V. 253.200) Fahrzeuge abgesetzt und damit die Erholung beim Absatz fortgesetzt. Im Kernmarkt Deutschland hat Mercedes-Benz Cars 84.200 (i.V. 85.100) Fahrzeuge verkauft und damit annähernd das Vorjahresniveau erreicht. In China, dem größten Absatzmarkt von Mercedes-Benz Cars, konnte mit 213.800 (i.V. 173.300) Einheiten der Absatz um 23% auf einen neuen Höchststand für das dritte Quartal gesteigert werden. In den USA lagen die Auslieferungen von Mercedes-Benz Cars mit 52.000 (i.V. 75.700) Fahrzeugen deutlich unter dem Vorjahresniveau.

Mercedes-Benz Vans verzeichnete von Juli bis September 2020 einen Absatz von 106.900 (i.V. 100.300) Einheiten. In der Region EU30 setzte Mercedes-Benz Vans 69.300 (i.V. 65.500) Einheiten ab. In Nordamerika verzeichneten wir mit 18.500 (i.V. 14.100) abgesetzten Einheiten unser bisher absatzstärkstes Quartal. In den USA haben wir im dritten Quartal 16.000 (i.V. 11.600) Einheiten verkauft. In Lateinamerika ging der Absatz auf 3.200 (i.V. 4.400) Einheiten zurück. In China lag der Absatz mit 6.500 (i.V. 8.500) Einheiten deutlich unter dem Vorjahreszeitraum.

weitere Details finden Sie im Zwischenbericht Q3-2020

Daimler Trucks & Buses

603Mio. €

EBIT bereinigt

Q3 2019: 838 Mio. €

9.230Mio. €

Umsatz

Q3 2019: 11.483 Mio. €

6,5%

Umsatzrendite bereinigt

Q3 2019: 7,3 %

Der Absatz von Daimler Trucks lag im dritten Quartal 2020 mit 94.100 Einheiten um 25% unter dem Vorjahresniveau. Diese Entwicklung war im Wesentlichen durch die weiterhin zu spürenden weltweiten Folgen der COVID-19-Pandemie beeinflusst. In Nordamerika gingen unsere Lkw-Verkäufe um 22% auf 41.800 Einheiten zurück. In den Gewichtsklassen 6-8 war Daimler Trucks mit einem Marktanteil von 36,5 (i.V. 34,3)% weiterhin Marktführer. Die Verkäufe in der Region EU30 (Europäische Union, Vereinigtes Königreich, Schweiz und Norwegen) lagen mit 15.400 (i.V. 19.900) Einheiten ebenfalls deutlich unter dem Vorjahreswert. Mit einem Marktanteil von 20,7 (i.V. 20,1)% waren die Mercedes-Benz Lkw im Segment schwerer und mittelschwerer Lkw weiterhin Marktführer. In Deutschland lag der Absatz mit 6.900 Lkw um 20% unter dem Vorjahresniveau. In Brasilien setzten wir 6.000 Einheiten ab; dies entspricht einem Absatzrückgang von 26% gegenüber dem Vorjahresquartal.

Daimler Buses erreichte im dritten Quartal 2020 einen Absatz von 5.100 (i.V. 9.000) Einheiten. Der deutliche Rückgang war ebenfalls im Wesentlichen weiterhin durch die weltweiten Folgen der COVID-19-Pandemie beeinflusst. In der Region EU30 hat Daimler Buses mit 1.900 Einheiten 23% weniger Komplettbusse und Fahrgestelle der Marken Mercedes-Benz und Setra abgesetzt als im Vorjahresquartal. Besonders deutlich ging dabei der Absatz im Reisebusbereich zurück. In Deutschland sanken die Verkäufe um 6% auf 700 Einheiten. Mit unseren Marken Mercedes-Benz und Setra waren wir in der Region EU30 mit einem Marktanteil von 26,9 (i.V. 31,0)% weiter mit klarem Abstand Marktführer. Auch in Mexiko gingen unsere Verkäufe mit 200 Einheiten deutlich zurück (-71%). In Brasilien, unserem Hauptmarkt in Lateinamerika, verzeichneten wir mit 1.600 Fahrgestellen einen Absatzrückgang von 55%. Ebenfalls deutlich rückläufig waren mit 100 (i.V. 400) Einheiten unsere Bus-Absätze in Indien.

weitere Details finden Sie im Zwischenbericht Q3-2020

Daimler Mobility

601Mio. €

EBIT bereinigt

Q3 2019: 469 Mio. €

6.877Mio. €

Umsatz

Q3 2019: 7.086 Mio. €

16,5%

Eigenkapitalrendite bereinigt

Q3 2019: 13,5 %

Die Geschäftsentwicklung von Daimler Mobility hat sich im dritten Quartal stabilisiert, und erste Anzeichen einer Erholung waren zu spüren. Insgesamt lag das Neugeschäft auf dem Vorjahresniveau. Weltweit wurden 516.000 neue Leasing- und Finanzierungsverträge im Wert von 18,7 Mrd. € abgeschlossen, 2% mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Vertragsvolumen erreichte Ende September einen Wert von 149,8 Mrd. € und lag damit um 8% unter dem Niveau vom Jahresende 2019. Wechselkursbereinigt sank das Vertragsvolumen um 4%. Das bereinigte EBIT betrug 601 (i.V. 469) Mio. €. Die bereinigte Eigenkapitalrendite lag bei 16,5 (i.V. 13,5)%.

weitere Details finden Sie im Zwischenbericht Q3-2020

Die Summe der Umsätze und der EBITs der drei Geschäftsfelder ist nicht identisch mit dem Umsatz oder dem EBIT auf Konzernebene, denn die Werte der Geschäftsfelder sind unkonsolidiert. Jedes Geschäftsfeld wird wie ein einzelnes Unternehmen betrachtet. Konzerninterne Lieferungen (z.B. Leistungen vom Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars & Vans an das Geschäftsfeld Daimler Mobility) werden mitberechnet. Diese internen Leistungen werden dann auf Konzernebene wieder herausgerechnet.

Details finden Sie im Q3 2020 Zwischenbericht in den Anmerkungen 3 „Umsatzerlöse“ und 21„Segmentberichterstattung“.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.