Weltweiter monatlicher Absatz. Mercedes-Benz Cars und smart

Hier sehen Sie, wie sich der Absatz für Mercedes-Benz Cars und smart im Vergleich zum Vorjahr entwickelt. Zusätzlich erläutern wir die Absatzzahlen des jeweils aktuellen Vormonats – nach Modellen, Regionen und Märkten.

Absatzentwicklung 2018/2019

Absatzzahlen November 2019

Erstmals hat Mercedes-Benz in einem November beim globalen Absatz die Marke von 200.000 Einheiten übertroffen: 209.058 ausgelieferte Pkw bedeuten ein Plus von 5,3%. Damit wurde nicht nur ein neuer Höchstwert für den Monat erreicht, sondern auch im Zeitraum von Januar bis November der Absatz um 1,4% gesteigert. Im vergangenen Monat und auch seit Jahresbeginn konnte in den drei größten Märkten China, Deutschland und den USA das Vorjahresniveau übertroffen werden. Wichtige Wachstumstreiber für den Absatz von Mercedes-Benz waren im November die Kompaktwagen und die SUVs, unter anderem durch neue Modelle wie der A-Klasse Limousine, der B-Klasse, dem GLC und dem GLE.

Seit Jahresbeginn behauptete Mercedes-Benz die Marktführerschaft im Premiumsegment unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Belgien, der Schweiz, Polen, Dänemark, Portugal, Türkei, Südkorea, Japan, Australien, Thailand, Kanada und Südafrika.

Mit überzeugenden Produkten und den Impulsen aus unserer Modelloffensive bei den Kompaktwagen und den SUVs gehen wir zuversichtlich in den Jahresendspurt. Im November haben wir mit dem Maybach GLS das erste SUV-Modell unserer exklusiven Marke Mercedes-Maybach vorgestellt. Der Mercedes-Maybach GLS verbindet für unsere Kunden die Vorzüge des populären GLS mit dem von Maybach gewohnten Luxus einer Spitzenklasse-Limousine. Allein von der Mercedes-Maybach S-Klasse Limousine wurden seit der Markteinführung 2015 mehr als 45.000 Fahrzeuge an Kunden in aller Welt übergeben.

Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG, verantwortlich für Vertrieb

Absatz Mercedes-Benz Cars in den Regionen/Märkten

  November 2019 Veränd. in % Per November 2019 Veränd. in %
Der Absatz von Mercedes-Benz nach Regionen und Märkten sowie nach Modellen stellt lediglich einen Ausschnitt vom Gesamtabsatz von Mercedes-Benz dar. Dabei kann ein Modell in unterschiedlichen Segmenten aufgeführt werden. Eine Doppelzählung von Modellen im Hinblick auf den Gesamtabsatz von Mercedes-Benz ist ausgeschlossen. Die Vergleichsperiode für die in diesem Dokument genannten prozentualen Veränderungen ist der jeweilige Vorjahreszeitraum.
Mercedes-Benz 209.058 +5,3 2.133.594 +1,4
smart 9.355 -14,4 105.600 -10,9
Mercedes-Benz Cars 218.413 +4,3 2.239.194 +0,8
Absatz Mercedes-Benz in den Regionen/Märkten        
Europa 82.123 +0,1 855.659 +0,6
- davon Deutschland 30.872 +5,8 290.372 +5,1
Asien/Pazifik 83.652 +11,0 895.243 +3,8
- davon China 57.901 +11,0 640.933 +6,3
NAFTA 38.601 +7,7 337.012 -1,0
- davon USA 33.721 +8,7 285.800 +0,7

Detaillierte Erläuterung zu den oben aufgeführten Zahlen

In der Region Europa wurden im November 82.123 Pkw mit dem Stern ausgeliefert (+0,1%). Seit Jahresbeginn konnte ein Absatzplus von 0,6% erreicht werden. Im Kernmarkt Deutschland hat Mercedes-Benz im vergangenen Monat 30.872 Fahrzeuge verkauft (+5,8%). Von Januar bis November liegt der Absatz im Heimatmarkt des Stuttgarter Unternehmens mit dem Stern 5,1% über dem Vorjahr. In der Schweiz, Polen, Dänemark, den Niederlanden und Portugal konnten die Auslieferungen im November auf einen Bestwert gesteigert werden.

Mercedes-Benz hat im November in Region Asien-Pazifik einen neuen Verkaufshöchstwert erzielt und den Monat mit 83.652 Einheiten abgeschlossen (+11,0%). Im Kernmarkt China konnten sich 57.901 Kunden über ihren neuen Pkw mit dem Stern freuen: Das ist der höchste Absatz, der jemals in einem November von Mercedes-Benz in China erzielt wurde sowie ein zweistelliges Wachstum (+11,0%). Auch seit Jahresbeginn bleibt der Absatz dort mit 640.933 Einheiten weiter auf Rekordkurs (+6,3%). Seit Jahresbeginn konnten zudem in Südkorea und in Vietnam neue Bestwerte beim Absatz erreicht werden.

Die Auslieferungen in der Region NAFTA konnte im vergangenen Monat um 7,7% auf 38.601 Einheiten gesteigert werden. Mercedes-Benz konnte dabei im Kernmarkt USA insgesamt 33.721 Pkw mit dem Stern im November ausliefern und ein deutliches Wachstum von 8,7% erzielen. Damit war Mercedes-Benz im vergangenen Monat die absatzstärkste Premiummarke in den USA. Per November hat die Absatzentwicklung in den USA mit einem Plus von 0,7% erstmals in diesem Jahr das Vorzeichen gewechselt. Die Auslieferungen von Mercedes-Benz in Kanada konnten im Monat zweistellig gesteigert werden.

Im Segment der Kompaktwagen erreichen die weltweiten Auslieferungen im November mit rund 61.500 Einheiten einen neuen Höchststand für den Monat (+9,8%). Seit Jahresbeginn wurden rund 607.600 Modelle der A- und B-Klasse, CLA Coupé, CLA Shooting Brake und GLA ausgeliefert (+9,8%). Das starke Wachstum unterstreicht den Erfolg der laufenden Modelloffensive bei den Kompaktwagen. Im vergangenen Monat hat der weltweite Absatz der A-Klasse Limousine und der neuen B-Klasse sowie des neuen CLA Coupés in Europa wesentlich zum Plus der Kompaktwagen beigetragen.

Die Verkäufe der S-Klasse Limousine konnten im vergangenen Monat mit mehr als 6.800 Einheiten weltweit um 2,6% gesteigert werden. Besonders beliebt war die S-Klasse Limousine dabei in den USA und Südkorea. Die weltweiten Auslieferungen der Mercedes-Maybach S-Klasse Limousine sind per November angestiegen (+5,2%). In China wurden im Zeitraum von Januar bis November noch nie so viele Mercedes-Maybach S-Klasse Limousinen verkauft, wie in 2019.

Der Absatz der SUVs lag im November bei rund 76.300 Einheiten von GLA, GLC, GLC Coupé, GLE, GLE Coupé, GLS und der G-Klasse – ein Plus von 10,5% im vergangenen Monat und ein neuer November-Bestwert. Ein starkes zweistelliges Wachstum haben sowohl der neue GLC als auch der neue GLE erreicht. Dabei sind die Auslieferungen des GLE allein im Heimatmarkt Deutschland im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt worden. Die G-Klasse stellte mit einem zweistelligen Plus von 20,2% einen neuen Rekord für den Absatz im November auf.

Von Januar bis November wurden von der Marke smart weltweit 105.600 Fahrzeuge ausgeliefert (-10,9%). Seit Jahresbeginn bewegt sich der Absatz in Europa auf dem Vorjahresniveau. In Deutschland und Frankreich konnte im laufenden Jahr der Absatz weiter gesteigert werden. Auf die Weltpremiere der modellgepflegten smart EQ fortwo (Stromverbrauch (kombiniert): 16,5 - 14,0 kWh/100km I CO2 Emissionen: 0g/km)* und forfour (Stromverbrauch (kombiniert):17,3 – 14,6 kWh/100km I CO2 Emissionen: 0g/km)* im September auf der IAA in Frankfurt, folgte nun Mitte November die Verkaufsfreigabe. Die Markteinführung ist für Ende Januar 2020 geplant.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.