Nachhaltigkeit bei Daimler. Themenfelder und Kennzahlen

Unsere nachhaltige Strategie umfasst den gesamten Wertschöpfungsprozess. Ein klares Ziel von Daimler ist es, die Emissionen jedes Fahrzeugs in der gesamten Wertschöpfungskette nachhaltig und signifikant zu senken.

Überblick

Wir als Konzern stehen zu unserer sozialen und ökologischen Verantwortung. Deshalb verfolgen wir eine nachhaltige Unternehmensstrategie. Wir sind davon überzeugt, dass nur verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln einen langfristigen wirtschaftlichen Erfolg ermöglicht.

Fahrzeuge

Wir entwickeln für alle Geschäftsfelder spezifische Ziele zur Reduktion der CO₂-Emissionen unserer Produkte. Diese Ziele beziehen sich auf den Zeitraum bis 2030 und gelten für den Daimler-Konzern weltweit.

Die Hybridisierung und Elektrifizierung der Antriebe unserer Fahrzeuge ist ein entscheidender Stellhebel zur Senkung des CO₂-Ausstoßes in den Flotten. Entsprechend große Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen sind bereits fest geplant.

Modernste Technologien ermöglichen es, die Schadstoffemissionen unserer Pkw und Nutzfahrzeuge ständig weiter zu reduzieren. Dabei haben wir konventionelle Benzin- und Dieselmotoren ebenso im Blick wie Hybridfahrzeuge, die konventionelle mit elektrischen Antriebstechnologien verbinden.

Emissionseinsparungen und -ziele

- 10 %

CO₂ Transporter

Neufahrzeugflotte EU (2014–2018)

- 44 %

CO₂ Pkw

Neufahrzeugflotte EU (2007–2021)

- 80 %

Stickoxidemissionen Pkw

gegenüber 2015 im realen Fahrbetrieb bis 2030

- 80 %

Stickoxidemissionen Transporter

gegenüber 2015 im realen Fahrbetrieb bis 2030

- 75 %

Stickoxidemissionen Bus

gegenüber 2015 im realen Fahrbetrieb bis 2030

- 60 %

Stickoxidemissionen Lkw

gegenüber 2015 im realen Fahrbetrieb bis 2030

Wir haben uns das Ziel gesetzt, den primären Rohmaterialeinsatz für elektrische Antriebe bis 2030 um 40 Prozent zu verringern. Darüber hinaus wollen wir vielfältige Recycling-Prozesse für unsere Hochvoltbatterien am Markt etablieren.

Unser Portfolio von Mobilitätsdienstleistungen umfasst Carsharing, Ride-Hailing und multimodale Plattformen wie die moovel-App. Ob als 100-Prozent-Beteiligung wie bei car2go oder als Anteilseigner bei Blacklane, FlixBus, Careem, Via oder Turo. Über 31 Mio. Kundinnen und Kunden in über 120 Städten weltweit – von Europa über Amerika bis nach Asien – nutzten 2018 diese neuen Dienste.

Die Vision vom unfallfreien Fahren ist ein wesentlicher Baustein der Daimler-DNA. Seit Jahrzehnten ist das Unternehmen einer der Vorreiter bei Sicherheits- und Assistenzsystemen, unter anderem weil in der konzerneigenen Unfallforschung die Grundlagen für die Verbesserung der Systeme gelegt werden.

Datenverantwortung

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Daten ist Teil unserer Corporate Digital Responsibility. Dabei setzen wir auf Transparenz, Selbstbestimmung und Datensicherheit. Schon bei der Entwicklung von Diensten und Produkten setzen sich Ingenieure mit den Kollegen des Konzerndatenschutzes und des Rechtsbereiches an einen Tisch.

Mit der Digitalisierung entstehen neue Mobilitätskonzepte und Geschäftsfelder. Eine Grundlage dafür sind auch Daten: Sie ermöglichen innovative Dienste, die unseren Kundinnen und Kunden einen Mehrwert bieten. Gleichzeitig erwarten unsere Kunden, dass ihre Daten geschützt sind. Ziele unseres ganzheitlichen Data-Governance-Systems sind die nachhaltige Gestaltung datenbasierter Geschäftsmodelle sowie der verantwortungsvolle Umgang mit Daten im Interesse unserer Kunden. Themen, bei denen dieser Ansatz zum Tragen kommt, sind beispielsweise die Chancen und Risiken bei vernetzten und (teil-)automatisierten Fahrzeugen sowie datenbasierten Services. Unsere Corporate Digital Responsibility umfasst insbesondere den Schutz von Kunden- und Mitarbeiterdaten.

Gesellschaftliche Verantwortung

Mit Daimler WeCare wollen wir als global agierendes Unternehmen unseren Teil dazu beitragen, die gesellschaftliche Entwicklung weltweit voranzubringen. Denn unternehmerischer Erfolg ist für uns mit gesellschaftlicher Verantwortung verbunden. Gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wollen wir an unseren Standorten rund um den Globus durch unsere gesellschaftlichen Engagements einen erkennbaren Nutzen für das Gemeinwohl stiften.

Im Jahr 2018 haben wir rund 66 Mio. Euro an gemeinnützige Institutionen gespendet sowie in Sponsoring für gesellschaftliche Projekte investiert. In diese Summe nicht eingerechnet sind eigene Stiftungsaktivitäten und von uns selbst initiierte Projekte.

Engagement mit Wirkung: 4.461 Projekte weltweit

631

Nordamerika

3.174

Europa

432

Asien

101

Südamerika

48

Afrika

75

Australien

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.