Teamleiter Retail Collection Interview mit Simon Oud

Simon Oud ist Teamleiter Retail Collection im Service Center der Mercedes-Benz Bank. Im Interview räumt er mit einigen Vorurteilen gegenüber Inkasso auf und berichtet, was man für die Tätigkeit mitbringen sollte.

Hallo Herr Oud, stellen Sie sich unseren Leserinnen und Lesern bitte kurz vor.

Hi, ich heiße Simon Oud, bin 32 Jahre alt und arbeite im Service Center der Mercedes-Benz Bank im Herzen von Berlin als Teamleiter für das Benelux Retail Collection Team.

Warum haben Sie sich für Daimler als Arbeitgeber entschieden?

Hauptsächlich, weil ich an einem spannenden, internationalen Projekt mitwirken kann. Wir arbeiten vom Standort Berlin aus mit Kollegen aus Belgien, den Niederlanden und Luxemburg. Es ist eine großartige Gelegenheit, da wir alle Teil eines internationalen Netzwerkes sind, in dem die Inkassoaktivitäten für mehrere europäische Länder durchgeführt werden. Es ist eine Art Pionierarbeit, bei der viele junge und motivierte Menschen daran arbeiten, aus den sehr unterschiedlichen nationalen Gepflogenheiten die besten Lösungen herauszufiltern und zu einem erfolgreichen und einheitlichen Ansatz zu kombinieren. Ich fand auch die Aussicht sehr reizvoll, im Service Center Berlin zu arbeiten, wo etwa 800 hochmotivierte Mitarbeiter Hervorragendes für die Kunden der Mercedes-Benz Bank in Deutschland und anderen Ländern leisten. Um das zu ermöglichen, werden gute Mitarbeiter und moderne Einrichtungen zusammengebracht. Und als willkommener Bonus kam die Möglichkeit hinzu, nach Berlin zu ziehen, einen Ort, an dem ich momentan wirklich sehr gerne bin.

Wie sieht Ihr bisheriger Weg bei Daimler aus – beginnend beim ersten Tag im Unternehmen bis heute?

An meinem ersten Tag wurde ich von meinen neuen Kollegen sehr herzlich begrüßt. In meinem Fall war es etwas anders als normalerweise üblich, weil ich schon Monate vor dem eigentlichen Team dazugekommen bin. Inzwischen weiß ich, dass bei Einsatz eines neuen Teams ein internationales Begrüßungsfrühstück organisiert wird, zu dem jeder kulinarische Köstlichkeiten aus seiner Heimat beisteuert. Schön, dass ich mich darauf noch freuen kann! Seit meiner Ankunft war ich größtenteils mit Recruiting-Aufgaben beschäftigt. Schließlich muss hier in einigen Wochen ein komplettes Team von talentierten Mitarbeitern bereitstehen. Unterbrochen wurden diese Aktivitäten von Job Shadowing in anderen Teams, Deutschkursen, die vom Unternehmen angeboten werden und ziemlich viel Sport in den Mittagspausen. Das Service Center bietet eine ganze Reihe an Freizeitangeboten wie z.B. ein Fitness-Studio, einen Spielbereich mit Kickertischen, Dartscheiben (würde ich zwar nicht unbedingt als Sport bezeichnen, aber es macht Spaß ), Airhockey usw., wo man sich mit Kollegen in der Mittagspause vergnügen kann. Wenn das alles zu viel wird, kann man auch in unserer Kantine zu Mittag essen.

Erzählen Sie uns bitte ein wenig mehr über Ihre Aufgaben und Ihr Team.

Erst einmal vorweg: Nein, ich mache mich nicht gerne unbeliebt ;) Wenn ich von meiner Aufgabe erzähle, ist der Begriff „Inkasso“ bei den meisten Menschen erst einmal negativ belegt. Dabei besteht unsere Hauptaufgabe erst einmal darin, unsere Kunden an die Zahlung ihrer Außenstände zu erinnern und Zahlungsvereinbarungen auszuhandeln. Es liegt in unserer Verantwortung, angemessene Lösungen zu finden, wenn ein Kunde überhaupt nicht in der Lage ist, Zahlungen zu leisten. Das verlangt Verhandlungsgeschick und gleichzeitig viel Empathie. Unsere Herausforderung ist, uns an die hervorragenden Ergebnisse unserer Kollegen heranzuarbeiten, die das Inkassogeschäft momentan von Brüssel und Utrecht aus betreiben. Sie machen wirklich einen sehr guten Job! Wir werden dasselbe tun, mit einem anderen System, einem neuen Team und an einem anderen Standort. Die Systemmigration wird uns sicherlich vor die eine oder andere Herausforderung stellen, die wir gemeinsam bewältigen müssen. Tja, das wird uns wohl eine Zeitlang auf Trab halten...

Was sollte man aus Ihrer Sicht fachlich und persönlich für die Mitarbeit in Ihrer Abteilung mitbringen?

Wir brauchen gute Mitarbeiter. Sie sollten flexibel, überzeugend, ergebnisorientiert und sprachgewandt sein, und sie sollten über Durchhaltevermögen verfügen, um unsere Ziele zu erreichen. Außerdem wäre es ziemlich praktisch, wenn sie entweder Französisch oder Niederländisch bzw. Flämisch beherrschen (oder natürlich beides, das wäre kein Problem).

Retail Collection sucht aktuell übrigens Verstärkung:

Benelux Collections Retail Professional in Berlin

Assistant Retail Collections in Berlin

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.