Daimler BKK Interview mit Sylvia Herzig

Welche Aufgaben haben die Kollegen bei Daimler BKK? Was bedeutet der Slogan „Service leben“ und was bearbeitet ein Kundencenter? Über diese und weitere Fragen haben wir uns mit Sylvia Herzig unterhalten.

Seit wann arbeiten Sie bei der Daimler BKK?

Sylvia Herzig: 1994 habe ich meine Tätigkeit bei der Daimler BKK aufgenommen.

Was sind Ihre alltäglichen Aufgaben?

Sylvia Herzig: Zusammen mit drei anderen Kollegen kümmere ich mich unter anderem um die Anliegen von arbeitsunfähigen Versicherten in der Region. Sie begleiten wir während ihrer Erkrankung und beraten sie besonders intensiv, indem wir sie beispielsweise auf regionale Behandlungsmöglichkeiten aufmerksam machen. Bei dieser individuellen Form der Betreuung sprechen wir von Fallmanagement. Dabei werden wir gelegentlich mit Schicksalsschlägen konfrontiert, wenn ein Versicherter an einer besonders schwerwiegenden Erkrankung leidet. Das ist auch für uns nicht immer einfach.

Eine willkommene Abwechslung sind die Aktionen im Werk Düsseldorf und in den Niederlassungen, bei denen wir auf aktuelle Gesundheitsthemen hinweisen und natürlich auch neue Mitglieder von uns überzeugen wollen. Der Kontakt mit den Kollegen vor Ort macht einfach Spaß.

Als Vertreterin unseres Teamleiters bin ich vor allem erste Ansprechpartnerin für meine Teamkollegen bei Fachfragen aller Art: Das reicht von Problemen im Umgang mit den diversen IT-Systemen, die regelmäßig durch neue Generationen abgelöst werden, bis hin zur Bearbeitung und Entscheidung eines seltenen Leistungsantrags, der vom alltäglichen Standard abweicht. Ist vielleicht eine Einzelfallentscheidung möglich? – All diese Themen machen einen Großteil meiner täglichen Arbeit aus.

Lässt sich Ihr Tag planen? Oder bestimmen Ihre Kunden den Ablauf?

Sylvia Herzig: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Natürlich gehen Kundenbelange vor und diese können auch schon mal die beste Planung umwerfen. Eine grobe Struktur kann ich dem Tag aber schon geben, was auch zwingend nötig ist, wenn es um Terminsachen geht.

Wie ist die Arbeit im Team organisiert?

Mein Einsatzgebiet ist die Kundenservice Region Mitte mit den Kundencentern (KC) Düsseldorf und Kassel. Vor Ort bin ich jedoch fast ausschließlich im KC Düsseldorf. Am Standort Düsseldorf bieten wir Kollegen in Dauernachtschicht einen besonderen Service: Jeden Dienstag sind wir schon ab 5.00 Uhr für sie da, was auch gern genutzt wird.

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit Ihren Kolleg/innen?

Sylvia Herzig: Bei vielen Themen arbeitet die Daimler BKK projektbezogen, was dem einzelnen Mitarbeiter viel Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten gibt. Ich arbeite gerne in solchen Gruppen mit, weil ich mich bundesweit mit meinen BKK-Kollegen austauschen und „über den Tellerrand“ schauen kann. Auf diese Weise profitieren wir alle von den Erfahrungen der anderen BKK-Standorte und bleiben in Kontakt miteinander.

Ich finde es toll, dass ich die Möglichkeit habe, an den unterschiedlichsten Themen arbeiten zu können und Prozesse aktiv mitzugestalten und zu verändern.

Sylvia Herzig

Was macht das Besondere der Daimler BKK aus?

Sylvia Herzig: Die Frage hat für mich mehrere Dimensionen. Wenn ich an die Daimler BKK als Arbeitgeber denke, fällt mir die große Vielfältigkeit ein, die ich hier erlebe, sowohl in der täglichen Arbeit wie auch im Umgang mit den Kunden und ihren Bedürfnissen und Anliegen. Ich finde es toll, dass ich die Möglichkeit habe, an den unterschiedlichsten Themen arbeiten zu können und Prozesse aktiv mitzugestalten und zu verändern. Und natürlich denke ich an die Krankenkasse Daimler BKK: Gleich zu Beginn meiner Beschäftigung bin ich selbst Mitglied geworden und seitdem sehr zufrieden mit dem Leistungsangebot.

Weitere Informationen über die Daimler BKK finden Sie hier.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.