User Interface Software Ingenieur Interview mit Mithil Munshi

Warum entscheidet sich ein IT-Experte aus dem kalifornischen Sunnyvale für einen beruflichen Wechsel nach Sindelfingen? Mithil Munshi berichtet über seinen bisherigen Weg bei Daimler und die Themen, mit denen er sich als Software Ingenieur beschäftigt.

Hallo Herr Munshi, stellen Sie sich unseren Leserinnen und Lesern bitte kurz vor.

Mein Name ist Mithil Munshi. Meinen Bachelor in Maschinenbau habe ich im Jahr 2012 an der University of California in Irvine abgeschlossen. Ich arbeite im Team User Interface Software bei Mercedes-Benz Research & Development North America (MBRDNA) in Sunnyvale. Momentan bin ich als Expat in Sindelfingen eingesetzt.

Warum haben Sie sich für Daimler als Arbeitgeber entschieden? Was reizt Sie als Software-Experte besonders am Arbeiten bei Daimler?

Schon als dreijähriges Kind war ich besessen von Autos, und ich wollte immer für einen Autohersteller arbeiten. Ursprünglich war es die Geschichte hinter Mercedes-Benz und Daimler, die mich dazu brachte, mich zu bewerben. Das CAReer-Programm bot mir eine wunderbare Möglichkeit zu reisen, Daimler auf verschiedene Weisen kennen zu lernen und bereits im ersten Jahr viel Erfahrung zu sammeln.

Was diesen Job für mich so interessant macht ist der Einfluss, den wir als Software-Entwickler haben. Denn was könnte cooler sein, als Autos auf der Straße zu sehen, die mit einer von mir geschriebenen Software laufen?

Zudem bietet Daimler Ingenieuren die Möglichkeit, in vielen Bereichen der Software-Entwicklung Beiträge zu leisten – es gibt immer etwas Neues und Aufregendes, an dem man mitarbeiten kann.

Erzählen Sie uns bitte ein wenig mehr über Ihr Team und Ihre Aufgaben.

Momentan ist meine Funktion UI Software Liaison. Wir haben ein UI Software Team in Sunnyvale und mehrere Teams hier in Sindelfingen. Das Ziel unserer Teams besteht darin, die nächste Generation von COMAND-Software für Mercedes-Benz Fahrzeuge zu entwickeln. Bei meinem Job geht es einfach ausgedrückt darum, meine Kollegen aus Sunnyvale hier in Deutschland zu vertreten und Themen von Deutschland wieder zurück nach Sunnyvale zu bringen. Darüber hinaus haben die User-Experience- und Design-Teams ihren Standort in Deutschland. Meine Aufgabe besteht darin, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass unsere Softwareingenieure alle Informationen haben, die sie brauchen, um unsere COMAND-Systeme zu entwickeln und dass alles perfekt funktioniert.

Zuvor haben Sie im kalifornischen Sunnyvale gearbeitet. Warum haben Sie Sunnyvale verlassen und sind nach Sindelfingen gezogen?

In Deutschland zu leben ist für mich eine tolle Möglichkeit. Die meiste Zeit meines Lebens habe ich in Kalifornien verbracht, ich habe dort sogar das College besucht. Auf persönlicher Ebene war es eine großartige Gelegenheit zu reisen und neue Orte zu sehen. Ich habe immer davon geträumt, in Deutschland zu leben und in einem deutschen Automobilkonzern zu arbeiten. Ich hatte nur nicht gedacht, dass ich diese Chance schon mit 24 Jahren bekomme. Auf beruflicher Ebene hatten wir in Sunnyvale hart daran gearbeitet, unser Projekt zu starten, und es war eine wunderbare Chance, unser Projekt bis zur Fahrzeugproduktion zu begleiten. Hier in Sindelfingen zu sein, ist aufregend; man hat das Gefühl, dass man im Herzen des Unternehmens ist und man fühlt sich den Produkten nahe. Und... den Freunden daheim zu erzählen, dass man auf der „German Autobahn“ zur Arbeit fährt, ist auch nicht so schlecht.

Wie sieht Ihr bisheriger Weg bei Daimler aus – beginnend beim ersten Tag im Unternehmen bis heute?

Zuerst kam ich als CAReer-Trainee in die Mechatronik-Abteilung von Daimler Trucks North America. Nach meinen rotierenden Einsätzen in Portland, Stuttgart und Sunnyvale wechselte ich zu MBRDNA, um näher an meiner Heimat zu sein und an einem neuen, aufregenden Projekt mitarbeiten zu können. Bei MBRDNA arbeitete ich eineinhalb Jahre als User Interface Software Ingenieur, bevor ich im vergangenen Februar meinen Auslandseinsatz in Deutschland antrat. Mittlerweile bin ich seit 18 Monaten hier und es ist eine faszinierende Erfahrung.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.