Strategisch gestalten auf Unternehmensebene

Laura Eyring – Consultant bei Mercedes-Benz Management Consulting „Die Zeit vergeht wie im Flug. Ich kann kaum glauben, dass ich schon ein Jahr dabei bin!“ Laura Eyring ist 29 Jahre alt und arbeitet seit 2018 als Beraterin bei Mercedes-Benz Management Consulting (MBMC). Mit uns spricht sie über ihre Entscheidung, diese Laufbahn einzuschlagen, über den Vorteil von Blockpausen und ihre beruflichen Highlights.

Als Consultant ist kein Tag wie der andere. Laura kann ihren Arbeitsplatz ihren Projekten anpassen.

Liebe Laura, stell‘ den Leserinnen und Lesern doch bitte deinen Weg zu MBMC vor.
Hallo, mein Name ist Laura Eyring. Ich komme aus Tübingen. An der European School of Business (ESB) in Reutlingen habe ich meinen Double-Degree Bachelor gemacht: International Management in Deutschland und einen zweiten Bachelor in International Business in Boston, USA.
Anschließend war ich drei Jahre im Vertrieb eines mittelständischen Unternehmens tätig. Dort traf ich die Entscheidung, in die Unternehmensberatung zu wechseln. Um mich in diese Richtung weiter zu entwickeln, habe ich meinen Master in International Business in Dänemark und Italien gemacht. 2018 bin ich dann als Consultant bei MBMC eingestiegen.

Wie hast du deine ersten Wochen im Großkonzern empfunden?
Bereits vor meinem Start bei MBMC habe ich einen sogenannten „Buddy“ bekommen, der mir mit Rat und Tat zur Seite stand. Vor meinem ersten Arbeitstag gab es eine Trainingswoche, in der ich in Workshops theoretisch und praktisch auf meinen zukünftigen Job vorbereitet wurde. Zum Beispiel habe ich habe ich gelernt, was eine gute beziehungsweise erfolgreiche PowerPoint-Präsentation für Management-Meetings auszeichnet und wie ich erfolgreich kommuniziere. Als ich dann in meinem Projektteam anfing, wurden mir direkt verantwortungsvolle Aufgaben zugeteilt.

Gefällt es dir im Konzern?
Und ob! Ich kann gar nicht glauben, dass ich schon ein Jahr dabei bin. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen und ich werde gefördert und gefordert. Es ist super, dass ich mich bei der Arbeit ständig weiterentwickeln und mir neue Skills aneignen kann, denn man lernt nie aus! An meiner Arbeit gefällt mir außerdem, dass ich bei der Gestaltung und Weiterentwicklung des gesamten Konzerns mitwirke und nachhaltig etwas bewegen kann.

Während eines Projekts arbeitet Laura vier Tage pro Woche am Kundenstandort.

Wie sieht denn die Arbeit als Consultant bei MBMC aus?
Wir arbeiten meistens für drei bis sechs Monate an einem Projekt in einem kleinen Team. Klienten sind in der Regel das Top-Management.
Im Team erstellen wir gemeinsam Konzepte oder Lösungsansätze, die wir ausarbeiten und mit dem Klienten besprechen. Unser Ziel ist, dass unsere Empfehlungen in die Entscheidungsfindungen des Managements einfließen.

Hast du einen typischen Alltag?
Nein (lacht). Kein Tag ist wie der Andere. Und das ist auch gut so! Wir sind von Montag bis Donnerstag am Standort des Auftraggebers tätig und freitags in unserem Office. Bei dem Klienten erstelle ich beispielsweise Analysen oder bereite Präsentationen vor. In Teammeetings besprechen wir dann den Projektstatus. Dadurch habe ich schon vor der Vorstellung beim Auftraggeber die Möglichkeit, meine Ergebnisse zu präsentieren und direktes Feedback der Kollegen zu erhalten. Es ist wichtig, andere Meinungen und Perspektiven einzuholen, denn manchmal hat man ja selbst Scheuklappen auf. Bei uns nennt man das „Joyful Mindfighting“.

Was war Dein persönliches Highlight bisher?
Wenn Projekte und Themen, an denen ich gearbeitet habe, erfolgreich umgesetzt wuerden und es gar in die Presse schaffen, macht es mich sehr stolz. Bei MBMC habe ich das Gefühl, dass ich aktiv die Zukunft von Daimler mitgestalte.

Mobiles Arbeiten erleichtert Lauras Alltag.

Wie schätzt du deine Life-Balance ein?
Es hat viele Vorteile, dass MBMC eine interne Beratung ist. Wir haben Blockpausen, also dezidierte Zeiten, in denen alle frei haben und auftanken können. So haben wir zum Beispiel den ganzen August frei. Am Wochenende arbeiten, gibt es bei uns auch nicht. Unsere Führungskräfte achten auf unsere Arbeitszeiten und wir priorisieren unsere Aufgaben so, dass wir eine tatsächliche Balance halten können.

Was sind Deine Pläne für die Zukunft?
Ich sehe mich auch in der Zukunft bei Daimler und MBMC. Hier kann man viel lernen und ich bin während meines ersten Jahres zahlreichenden spannenden Themen und Fragestellungen begegnet. Ich habe das Gefühl, mich hier weiterentwickeln zu können und auch irgendwann Führungsverantwortung zu übernehmen.

Hast du einen Tipp für jemanden, der bei MBMC anfangen möchte?
Ein Praktikum bei uns ist die perfekte Chance, einen ersten Eindruck von MBMC zu gewinnen. Wir sind ein motiviertes und leistungsorientiertes Team. Vom ersten Tag an hat jeder die Möglichkeit sich in aktuelle Projekte einzubringen, Themen zu vertiefen und sich so selbst beruflich weiter zu entwickeln. Ich kann den Schritt nur empfehlen: Nutzt eure Chance und bewerbt euch.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.