Traumjob mit kreativem Freiraum

Aylin Flegel liebt die Abwechslung – ganz besonders, wenn es um ihren Job geht. Als Marketing und Public Relations Managerin bei EvoBus in der Schweiz sorgt sie dafür, dass Daimler Buses mit seinen Marken Mercedes-Benz, Setra, OMNIplus und BusStore auf dem schweizerischen Markt sichtbar ist – und unsere Kunden zu neuen und gebrauchten Bussen sowie Service- und Ersatzteilangeboten auf dem Laufenden bleiben. Warum es auf dem Markt für Busse besonders auf den persönlichen Kontakt ankommt, wie sie erst spät zu ihrem Traumberuf gefunden hat und was sie bei Daimler als Nächstes vorhat, erzählt uns die Kommunikationsexpertin im Interview.

Aylin Flegel in der standorteigenen Bus-Werkstatt im schweizerischen Winterthur.

Frau Flegel, Sie verantworten bei der EvoBus (Schweiz) AG Marketing und Public Relations für die Bus-Sparte. Was genau sind Ihre Aufgaben?

EvoBus ist der Full-line-Anbieter von Daimler, wenn es um Busse geht. Wir bieten unseren Kunden alles: von Neufahrzeugen unserer beiden Busmarken Mercedes-Benz und Setra über den kompletten Service von A-Z mit unserer Marke OMNIplus bis hin zu BusStore, unserer Marke für Gebrauchtbusse. Als Marketing und Public Relations Managerin plane ich in diesem Kontext die Marketingmaßnahmen und kleine Kampagnen – angefangen beim Konzept bis hin zur Umsetzung von Inhalten etwa für unsere Onlinekanäle und Printmedien. Ein weiterer Bereich meiner Arbeit ist die Organisation von Events hier bei uns am Standort. Dazu gehörte vor der COVID-19-Pandemie zum Beispiel unsere Hausmesse mit fast 1.000 Besuchern. Auch feierliche Busübergaben an die Kunden organisiere ich – oft zusammen mit meiner Kollegin Julia.

Auf was kommt es bei der Kommunikation im Bus-Bereich besonders an?

Der persönliche Kontakt steht in der Schweiz wirklich an allererster Stelle. Viele unserer Kunden sind mittelständische und familiengeführte Unternehmen. Ein neuer Bus ist eine Investition, von welcher der Erfolg der gesamten Firma abhängen kann. Jeder Bus, den wir übergeben, ist ein Vertrauensbeweis. Wir haben oft Unternehmen, die mit ihrer ge-samten Belegschaft oder Familie anreisen, um ihren neuen Bus abzuholen. Das finde ich immer besonders schön. Ansonsten macht der ÖPNV einen großen Anteil unseres Geschäfts aus – zum Beispiel, wenn es um eine neue Stadtbus-Flotte geht. Auch hier ist uns der persönliche Kontakt wichtig.

Wie sieht Ihr Arbeitsumfeld aus?

Wir sind dieses Jahr an unseren neuen Standort in Winterthur umgezogen. Hier befindet sich eines der modernsten Bus-Kompetenzzentren in Europa. Mit dem gebündelten Know-how - also Vertrieb, Werkstatt, Karosserie, Ersatzteillager und der ganze After Sales Bereich - an einem Standort habe ich jetzt einen noch besseren Einblick, welche Themen aktuell laufen und welche neuen Technologien kommen. Wenn zum Beispiel der neue Elektrobus eCitaro vorgestellt wird, schaue ich ihn mir im Fuhrpark an und erkundige ich mich über mehr Details oder die Fragen, die ich habe. Als Marketing und Public Relations Managerin vertrete ich unsere Gesellschaft nach außen – da ist meine Neugier und Begeisterung für Technik natürlich hilfreich.

Was macht Ihnen bei Ihrer Arbeit besonders Spaß?

Ich bin eine Macherin und liebe es, neue Akzente zu setzen, kreativ zu sein und neue Projekte umzusetzen. Kreativität heißt für mich nicht nur, Flyer oder Broschüren zu gestalten, sondern auch im Lösungsfindungsprozess oder in der Mitarbeitermotivation kreativ zu arbeiten! Bei meiner Tätigkeit bekomme ich viel Freiraum, meine Ideen umzusetzen. Mein Chef unterstützt mich dabei. Eines meiner aktuellen Lieblingsprojekte ist unsere neue interaktive Unternehmens-Imagebroschüre. Die gab es in dieser Form noch nie. In dem neuen Format stellen wir neben unseren Produkten auch unsere Fachteams persönlich vor – und zwar sowohl in gedruckter Form als auch online mit Fotos und Videos. Und über Google Street View ist unser neuer Standort nun auch bei einem virtuellen Rundgang für die User zu erleben. Was mein Arbeitsumfeld angeht: Auf meine Kolleginnen und Kollegen am Standort kann ich mich einfach verlassen. Das gibt mir viel Sicherheit.

Ein neuer Bus ist eine Investition, von welcher der Erfolg der gesamten Firma abhängen kann. Jeder Bus, den wir übergeben, ist ein Vertrauensbeweis.
OMNIplus ist die Servicemarke von EvoBus – und ein wichtiger Teil des Gesamtangebots des Full-line-Anbieters.

Wie sieht Ihre Zusammenarbeit im Team aus?

Bei uns am Standort sind wir im Marketing zu zweit. Meine Kollegin betreut spezifisch den Vertrieb und das Thema Social Media. Wir ergänzen uns wirklich gut und sind ein super Team. Bei den strategischen Themen arbeite ich eng mit dem Team aus dem zentralen Marketing in Stuttgart und Neu-Ulm zusammen. Und wenn es um die Planung des Jahresbudgets geht, kann ich natürlich meine Erfahrung aus dem Controlling gut einsetzen.

Vom Controlling zum Marketing: Das ist ein interessanter Wechsel. Wie kam es dazu?

Während meiner Schulzeit hatte ich großes Interesse am Fach Mathematik. Deshalb war für mich bei der Berufswahl der Bereich Rechnungswesen naheliegend. Ich habe zunächst mein Diplom in Betriebs- und Verwaltungswirtschaften gemacht und später meinen Master in International und General Management. Nach meinem Studium war ich sechs Jahre im Controlling bei verschiedenen Unternehmen tätig. Da gibt es viele standardisierte Prozesse und wiederkehrende Aufgaben. Irgendwann habe ich gemerkt, dass das nicht zu mir passt. Ich wollte kreativ arbeiten, mit einem breiten Aufgabenspektrum und mehr mit Menschen zu tun haben. Deshalb bin ich nochmal zurück an die Universität. In der Schweiz gibt es die Möglichkeit, sich mit einem CAS – also einem Certificate of Advanced Studies weiterzubilden. An der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Winterthur habe ich speziell das Fachgebiet Marketing und Communications studiert.

Und wie sind Sie zu Daimler Buses gekommen?

Ich habe nach meinem CAS eine Liste gemacht, was ich mir von meinem Arbeitgeber wünsche. Nach vier verschiedenen Unternehmenseinblicken wusste ich, was mir wichtig ist. Ich wollte ein Unternehmen mit kurzen Entscheidungswegen, wo ich mich mit meinen Ideen einbringen kann und Eigenverantwortung habe. Gleichzeitig wollte ich mich auf Themen wie Mobilität und Technik fokussieren. Ich habe mich initiativ hier bei EvoBus mit einem Kurzvideo beworben. Beim Gespräch mit Frank Scherhag, meinem heutigen Chef, hat die Chemie einfach gestimmt. Und heute kann ich sagen, ich arbeite in meinem Traumberuf.

Was macht EvoBus als Arbeitgeber für Sie einzigartig?

Ich mag die familiäre und herzliche Atmosphäre hier. Bei unserer Tochtergesellschaft sind gut 100 Kolleginnen und Kollegen beschäftigt. Jeder kennt jeden – von den Teams in der Werkstatt bis hin zu den Vorgesetzten. Das macht die Zusammenarbeit persönlicher und wirkungsvoller. Daimler Buses, bzw. Daimler, bietet mir als internationaler Konzern eine Menge Optionen, wenn es um Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten geht. Ich plane, demnächst ein Aufbaustudium Digital Marketing anzufangen. Daimler bietet mir hierbei die nötige Flexibilität und Unterstützung.

Noch etwas Persönliches: Was darf in Ihrem Traumbüro nicht fehlen?

Eigentlich bin ich schon in meinem Traumbüro (lacht). Wir haben an unserem neuen Standort wunderbare, helle und lichtdurchflutete Räume. Hier arbeite ich wirklich sehr gerne. Was aber auf keinen Fall fehlen darf, ist das Foto meiner Familie auf meinem Schreibtisch – sie ist für mich einfach das Wichtigste.

Ich habe nach meinem CAS eine Liste gemacht, was ich mir von meinem Arbeitgeber wünsche. Ich habe mich initiativ hier bei EvoBus mit einem Kurzvideo beworben. Und heute kann ich sagen, ich arbeite in meinem Traumberuf.
Persönlich: Aylin Flegel (38) In der Schule war Aylin Flegel begeistert von Mathematik, Naturwissenschaften und Kunsterziehung. Die ersten Berufsjahre im Controlling waren spannend und haben ihr einen strategischen Einblick in verschiedene Unternehmensstrukturen gegeben – allerdings waren ihr die wiederkehrenden Prozesse und Aufgaben im Controlling auf Dauer zu wenig. Bei ihrem Job als Marketing und PR Managerin bei EvoBus in der Schweiz genießt sie heute besonders die Freiräume, um ihre Kreativität voll zu entfalten. Ihre ganze Energie setzt Aylin Flegel heute nicht nur ein, wenn sie die EvoBus (Schweiz) AG am Markt zum Strahlen bringt, sondern auch in ihrer Freizeit. Ob beim Radfahren mit ihrer Familie, einer Tour am Klettersteig, Inline-Skaten.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.