Jürgen W. Müller Podcast #01.03

15. April 2019 - Warum sind wir Deutschen so schlechte Anleger? Wann steigen die Zinsen in Europa endlich wieder an? Und was macht eigentlich ein Chef-Ökonom genau? Darüber sprechen wir in dieser Headlights-Folge mit Jürgen W. Müller, seit 2007 Chefökonom bei Daimler. Dabei erzählt er nicht nur, wie sich sein Job und vor allem die globalen Herausforderungen rundherum verändert haben (Wirtschaftskrise! Brexit! Politische Unsicherheiten!). Sondern er verrät auch, wie in den 80er Jahren die Analysen noch auf Schreibmaschine getippt wurden, wie zuverlässige Aussagen über die wirtschaftliche Großwetterlage über zehn Jahre funktionieren und warum sein Team sich auch manchmal mit der Entwicklung des Bierpreises auf dem Cannstatter Wasen beschäftigt.

Als ich eingestiegen bin bei Daimler, da gab es noch keinen PC - was für euch Digital Natives wahrscheinlich schon schwierig nachzuvollziehen ist. Wir haben noch von Hand geschrieben und es im Sekretariat eingereicht. Recherche ging nur über Zeitungen, da gab es noch kein Google, kein gar nichts.

Jürgen W. Müller, Daimler-Chefökonom

Podcast-Video: 3x30 - 3 Fragen in 30 Sekunden

Über Jürgen W. Müller

Jürgen W. Müller hat ganz klassisch in Freiburg Volkswirtschaftslehre studiert und ist seit 1987 bei Daimler. Seit 2007 ist er der Chefökonom der Daimler AG und leitet dort ein Team von 15 Mitarbeitern. Am spannendsten findet er an seinem Job die Vielfalt und Komplexität der Aufgaben, die vielen wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen, die sich nicht alle voraussagen lassen und die Möglichkeit, bei einem globalen Unternehmen wie Daimler mit Kolleginnen und Kollegen weltweit zusammenarbeiten zu können..

Im Gespräch mit Jürgen W. Müller: Jessica Abt

Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.