BPO-Meldeformular

Ein faires Hinweisgebersystem ist ein wichtiges Instrument der guten Unternehmensführung. Es hilft, Rechts- und Regelverstöße schnell aufzudecken, diese ohne Verzögerung zu untersuchen und bewiesenes Fehlverhalten zu beenden. Denn Verstöße gegen Gesetze und Richtlinien können dem Unternehmen, seinen Mitarbeiter und Geschäftspartnern aber auch der Allgemeinheit schweren Schaden zufügen.

Nutzen Sie das Meldeformular, um einen konkreten Verdacht auf einen Verstoß mit hohem Risiko an das Business Practices Office (BPO) zu melden.

Regelverstöße mit hohem Risiko für das Unternehmen sind insbesondere:

  • Korruptions-, Kartellrechts- und Geldwäschedelikte
  • Diebstahls-, Untreue- und Bereicherungsdelikte von erheblichem Umfang oder Wert (über 100.000 Euro)
  • schwere Verletzungen der körperlichen und psychischen Unversehrtheit
  • schwere Fälle von sexueller Belästigung, Diskriminierung, Rassismus
  • strafrechtlich relevante Verletzungen des Datenschutzes
  • Rechnungslegungs- und Buchführungsverstöße mit erheblicher Auswirkung, die extern erkennbar sind
  • schwere Verstöße im Zusammenhang mit technischen Spezifikationen und/ oder technischer Sicherheit
  • Verletzung von Menschenrechten (z. B. die Verletzung der Prinzipien des UN Global Compact)
  • schwere Verletzungen im Zusammenhang mit Umweltvorschriften
  • Exportkontrollverletzungen, Verletzung von Sanktionen
  • schwere Verletzungen der Integrität des Hinweisgebersystems, z. B. schwerer Verstoß gegen die Anonymität der Hinweisgeber, schwerer Verstoß gegen die Meldepflicht gem. Ziff. 2.2
  • andere hohe Risiken, z. B. Regelverstöße mit hohem Schaden (über 100.000 Euro) für das Unternehmen
  • Regelverstöße, die wahrscheinlich dem Ruf des Unternehmens schwerwiegend schaden können
  • schwere Verstöße gegen konzernintern geltende Vereinbarungen zulasten der Beschäftigten.

Die Zuständigkeitskriterien können aufgrund lokalen rechtlichen Anforderungen variieren. Diese Prüfung wird nach Hinweiseingang durch unsere Fallbearbeiter des Hinweisgebersystems durchgeführt.

Sie haben hier die Möglichkeit, Ihren Hinweis auf einen Verstoß mit hohem Risiko näher auszuführen. Für eventuelle Rückfragen ist es sehr wichtig, Kontaktdaten, z.B. eine E-Mailadresse oder Telefonnummer, anzugeben. Ihre Informationen werden vertraulich behandelt. Sie können die Meldung auch anonym an das BPO senden. Außerhalb Deutschlands gelten die lokalen rechtlichen Anforderungen. Die Einhaltung wird vom BPO vor der Bearbeitung des Hinweises geprüft.

Bitte beachten Sie: Sollte Ihr Hinweis nicht die BPO-Kriterien erfüllen, kann Ihre Meldung nach eingehender Prüfung, in vollem Umfang an den zuständigen Bereich (z.B. der Personalbereich) bei Daimler weitergeleitet werden. Dadurch kann Ihr Hinweis vor Ort aufgeklärt werden. Dort werden Ihre Daten ebenfalls vertraulich behandelt.

Bitte beachten Sie, dass das BPO aus rechtlichen Gründen einen Hinweis ohne ausreichend konkrete Anhaltspunkte nicht weiter bearbeiten darf.

Möchten Sie uns weitere Unterlagen zukommen lassen, so senden Sie diese bitte per E-Mail oder Post:

Daimler AG
IL/CBP - Business Practices Office (BPO)
HPC E703
70546 Stuttgart
E-Mail: bpo@daimler.com

Ihre Hinweise helfen uns, schwere Nachteile für unser Unternehmen, unsere Mitarbeiter, sowie unsere Geschäftspartnern und für die Allgemeinheit abzuwenden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.