Managers' Transactions

Seit dem 3. Juli 2016 gelten für die Meldung und Veröffentlichung von Geschäften mit Finanzinstrumenten des Unternehmens und deren Derivaten die Regelungen der europäischen Marktmissbrauchsverordnung. Die Pflichten im Zusammenhang mit Managers‘ Transactions wurden erheblich erweitert.

Betroffen von der Melde- und Veröffentlichungspflicht sind die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrates und die Personen, die mit ihnen eng verbunden sind. Dazu gehören auch juristische Personen, sonstige Gesellschaften oder Einrichtungen, die im Auftrag oder im Interesse der vorgenannten Personen tätig sind.

Zu melden sind Geschäfte mit Finanzinstrumenten der Daimler AG (z.B. Aktien oder Schuldverschreibungen) und mit Derivaten, die auf Daimler Finanzinstrumente bezogenen sind.

Geschäfte müssen ab einem Transaktionsvolumen von insgesamt € 5.000,00 innerhalb eines Kalenderjahres gemeldet werden. Dabei sind die Geschäfte einer jeden Person einzeln zu betrachten.

Aufgeführt sind meldepflichtige Transaktionen im Jahr 2016 mit den gesetzlich geforderten Angaben (vor dem 3. Juli 2016 gemäß § 15a Wertpapierhandelsgesetz, ab dem 3. Juli gemäß Art. 19 Marktmissbrauchsverordnung).

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach § 15a WpHG im Jahr 2016

Datum Name Funktion Art und Ort der Transaktion Stückzahl Kurs/Preis Gesamtvolumen
05.04.2016 Dr. Jürgen Hambrecht Aufsichtsrat Erwerb von Aktien
außerbörslich (Tradegate)
2.000 EUR 63,279 EUR 126.558

Weitere Informationen

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.