25 Jahre Mercedes-Benz Werk Rastatt.

Das Jahr 1992 brachte mehr als nur einen Hit hervor - manche mehr, manche weniger erfolgreich. Während Snap!s „Rhythm Is a Dancer“ mittlerweile nur noch auf 90er-Jahre-Motto-Partys tanzbar ist, hat das Mercedes-Benz Werk Rastatt nach 25 Jahren Produktion mehr denn je Grund zum Feiern.

Seit den 90er-Jahren hat sich so einiges verändert. Die Farben sind nicht mehr ganz so grell. Die D-Mark ist dem Euro gewichen. Und auch das Werk Rastatt ist nicht wiederzuerkennen: Aus 380 Mitarbeiten in der Anfangsphase wurden 6500. Von der E-Klasse hin zur bald dritten Generation der A-Klasse. Eine Erfolgsgeschichte, die auch die 350 geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Industrie sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Belegschaft mitfeierten.

Als Gratulanten mit dabei: Michael Göbel, Hans Jürgen Pütsch, Markus Schäfer, Nicole Hoffmeister-Kraut, Dieter Zetsche, Ullrich Zinnert, Thomas Geier und Wolf-Dieter Kurz (von links).

Das Werk Rastatt ging 1992 als drittes deutsches Pkw-Werk für die Produktion der E-Klasse (W124) an den Start. Fünf Jahre später folgte hier mit dem Produktionsstart der A-Klasse der Startschuss für die Erfolgsgeschichte der Kompaktklasse. Die aktuelle Generation hat seit der Markteinführung wesentlich zur Verjüngung und Imageveränderung der Marke Mercedes-Benz beigetragen.

Als Lead-Werk exportiert Rastatt neben Autos vor allem eins: Know-how. Vom badischen Standort aus wird die weltweite Kompaktwagen-Produktion in den drei anderen Werken des Verbunds in Ungarn, Finnland und China gesteuert. Insgesamt hat Mercedes-Benz Cars im vergangenen Jahr mit rund 2,2 Millionen produzierten Fahrzeugen den sechsten Produktionsrekord in Folge erzielt.

Das Werk Rastatt wird künftig auch Elektrofahrzeuge der neuen Produkt- und Technologiemarke EQ produzieren. Der Standort ist damit ein elementarer Bestandteil der Elektro-Offensive von Mercedes-Benz und wird zum Kompetenzzentrum für Elektrofahrzeuge der Kompaktklasse weiterentwickelt.

Die Geburtstagsfeier

Noch ein Grund zu feiern: Europa-Premiere des Concept A Sedan

Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, präsentiert das Showcar Concept A Sedan. Es gibt einen Ausblick auf die nächste Kompaktklasse-Generation und eine mögliche neue Karosserievariante. Das Concept A Sedan besitzt die Proportionen einer dynamischen, coupéhaften und zugleich kompakten Premium-Limousine.

Europa-Premiere des Concept A Sedan – präsentiert von Vorstandsvorsitzenden Dieter Zetsche.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.