Unsere Strategie

Vier Zukunftsfelder werden die Mobilität grundlegend verändern: die zunehmende Vernetzung der Fahrzeuge, die Fortschritte beim automatisierten und autonomen Fahren, die Entwicklung digitaler Mobilitäts- und Transportdienstleistungen und die Elektromobilität. Wir treiben diesen Wandel aktiv voran. Unser Ziel ist dabei klar: Wir wollen ein führender Fahrzeughersteller bleiben und uns gleichzeitig zu einem führenden Anbieter von Mobilität entwickeln. Dreh- und Angelpunkt unseres Handels ist der Kunde. Wir werden auch in Zukunft nur so erfolgreich sein, wie es unsere Produkte und Services am Markt sind.

Durch fünf eng miteinander verknüpfte Bausteine treiben wir den größten Wandel in unserer Unternehmensgeschichte voran - unsere 5C-Strategie.

Wir werden:

• das globale Kerngeschäft stärken (CORE),

• in neuen Zukunftsfeldern führen (CASE),

• die Unternehmenskultur anpassen (CULTURE) und

• die divisionale Struktur stärken (COMPANY)

Der Maßstab für jeden dieser Bausteine ist unser fünftes und wichtigstes C: der Kunde (CUSTOMER).

Mit diesen fünf Bausteinen wollen wir profitabel wachsen, den Wert des Unternehmens steigern und maßgeblich die Zukunft der Mobilität gestalten.

1. CORE – das globale Kerngeschäft stärken

Es ist unser Ziel, unser globales Wachstum in allen Fahrzeugsegmenten, in denen wir vertreten sind, und bei den Dienstleistungen fortzusetzen. Mit herausragenden, innovativen Produkten und starken Marken wollen wir unsere Kunden begeistern. Die Region Asien - und insbesondere China - spielt dabei gerade für unser Pkw-Geschäft eine zentrale Rolle.

Mit einem starken, globalen Netzwerk schaffen wir die Grundlagen, flexibel auf sich ändernde Marktbedingungen und Kundenwünsche zu reagieren. Entwicklung, Service und Produktion wollen wir weltweit weiter ausbauen.

Die aus unserem Kerngeschäft resultierende Ertragskraft nutzen wir für die hohen Investitionen in die großen Zukunftsthemen unserer Branche.

2. CASE - in neuen Zukunftsfeldern führen

Connected, Autonomous, Shared & Services, Electric – durch die Verbindung aller CASE-Zukunftsfelder wandelt sich Daimler vom Automobilhersteller auch hin zum Mobilitätsdienstleister und gestaltet »Intuitive Mobilität«: mit komfortablen, nutzerfreundlichen Produkten und Services, die das Leben und die Mobilität unserer Kunden einfacher machen.

So elektrifizieren wir unsere Pkw, Trucks, Vans und Busse. In der Pkw-Sparte elektrifizieren wir unser gesamtes Portfolio.

Mit Beauftragungen zum Kauf von Batteriezellen für mehr als 20 Milliarden Euro stellen wir die Versorgung unseres globalen Daimler Batterie-Produktionsverbundes bis ins Jahr 2030 sicher.

Gemeinsam mit Geely Holding gründen wir ein 50:50 Joint Venture mit dem Ziel, smart als Hersteller reiner Elektroautos global weiter zu entwickeln.

Vernetzte Fahrzeuge und digitale Dienste sind schon heute ein wichtiges Kaufkriterium: Mit Mercedes me in der Pkw-Sparte, Mercedes PRO bei Vans oder Mercedes-Benz Uptime bei Trucks bieten wir umfassenden Zugang zu Marken- und Dienstleistungswelten. Mit unserem kontinuierlich weiterentwickelten Infotainment-System MBUX heben wir das Thema Konnektivität auf die nächste Stufe: Dank künstlicher Intelligenz ist es lernfähig; durch Over-the-air Updates wird es nie alt. Und durch das Erkennen von Bewegungen erleichtert es die natürliche Bedienung.

Auf unserem Weg zum autonomen Fahren haben wir mit unserer modellgepflegten Mercedes-Benz S-Klasse einen großen Schritt getan. Und mit dem neuen Actros hat Daimler Trucks als erster Hersteller teilautomatisiertes Fahren der Stufe 2 in Serie angeboten und will in den nächsten Jahren in die Entwicklung hochautomatisierter Lkw (SAE Level 4) investieren.

2008 waren wir die ersten, die auf stationsunabhängiges Car-Sharing gesetzt haben. Rund eine Dekade später haben wir unsere Mobility Services mit BMW gebündelt, um unseren Kunden gemeinsam noch umfassendere Mobility Services aus einer Hand zu bieten - von Car-Sharing und Ride-Hailing bis zum Parken und dem Laden von elektrischen Fahrzeugen. Unsere Vision ist dabei, all diese Dienstleistungen zukünftig zu einem Mobilitätsangebot zu verschmelzen, das aus voll-elektrischen und selbstfahrenden Flotten besteht, die sich selbstständig aufladen, parken und mit anderen Verkehrsmitteln vernetzt sind.

Besonders die Kombination aus autonomen Fahren und Shared Mobility wird weiter an Bedeutung gewinnen. Deshalb bündeln wir unsere Kräfte dabei nicht nur mit BMW. Gemeinsam mit Bosch bringen wir in der zweiten Jahreshälfte 2019 auch einen selbstfahrenden Mitfahrdienst in der ersten Pilotstadt auf die Straße.

3. CULTURE – die Unternehmenskultur anpassen

Wir stellen uns auch kulturell dem Wandel in der Automobilindustrie, indem wir unsere Unternehmenskultur an die neuen Herausforderungen anpassen. Die zunehmende Dynamik und die Herausforderungen im automobilen Umfeld erfordern ein hohes Innovationstempo sowie agiles, markt- und kundenorientiertes Handeln. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wir eine neue Führungskultur unter dem Dach von Leadership 2020 entwickelt. Wir stärken den Unternehmergeist, werden schneller und schaffen mehr Raum für Innovationen. Wir fördern gezielt neue Methoden in der Entwicklung und interdisziplinäre Zusammenarbeitsmodelle. Wir unterstützen erfolgversprechende Innovationen von Mitarbeitern und externen Partnern und bringen sie zur Umsetzung. Zusätzliche Geschäftsideen entwickeln wir mit Innovationsplattformen wie STARTUP AUTOBAHN oder Lab1886. Mit DigitalLife@Daimler treiben wir den digitalen Wandel im Konzern übergreifend voran, machen Technologien erlebbar und fördern die vernetzte Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern.

4. COMPANY – die divisionale Struktur stärken

Die Aktionärinnen und Aktionäre der Daimler AG haben bei der Hauptversammlung am 22. Mai in Berlin mit großer Mehrheit für einen Umbau des Daimler-Konzerns gestimmt. Damit wird der Weg für den Konzern frei, das Pkw- und Van-Geschäft sowie das Lkw- und Bus-Geschäft auf rechtlich selbstständige Einheiten zu übertragen. Die neue Konzernstruktur wird mit der Eintragung der Ausgliederung in das Handelsregister wirksam. Angestrebt wird der Start in der neuen Unternehmensstruktur zum 1. November 2019.

Ab diesem Zeitpunkt wird die Mercedes-Benz AG die heutigen Geschäftsfelder Mercedes-Benz Cars und Mercedes-Benz Vans verantworten, während die Geschäftsfelder Daimler Trucks und Daimler Buses in der Daimler Truck AG zusammengefasst werden. Die bereits rechtlich selbstständige Daimler Financial Services AG wird ab dem 24. Juli 2019 Daimler Mobility AG heißen.

Mit drei schlagkräftigen Einheiten unter einem gemeinsamen Dach stellt sich der Konzern flexibler und fokussierter auf. Mit der neuen Struktur will Daimler seinen Geschäftsfeldern mehr unternehmerische Freiheiten geben, die Markt- und Kundenorientierung stärken sowie Kooperationen einfacher und schneller ermöglichen. Durch die gezielte Ausrichtung der neuen Gesellschaften auf ihre Kunden, Märkte und Kernkompetenzen können neue Wachstums- und Ergebnispotenziale erschlossen werden. Zudem dient die Stärkung der divisionalen Struktur dem Ziel, bestehende Investoren langfristig zu binden und neue Kapitalgeber und Partner hinzuzugewinnen.

Mit unseren fünf Bausteinen CORE, CASE, CULTURE, COMPANY und CUSTOMER wollen wir die Transformation unseres Unternehmens vom führenden Fahrzeughersteller auch hin zu einem führenden Anbieter von Mobilität erfolgreich gestalten.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.