100 Dinge, die Sie über Daimler wissen sollten | #13

VfB_100_Dinge_16-9

Ein Kollege aus der Lkw-Werkstatt fährt den VfB-Bus

Fußball verbindet – und zwar nicht nur Spieler und Fans, sondern auch Daimler und den VfB Stuttgart. Manche Verbindung ist offensichtlich: Dass die Heimspielstätte des VfB einst Daimler-Stadion hieß und nun als Mercedes-Benz Arena bekannt ist, zum Beispiel. Oder dass die Spiele des VfB in unmittelbarer Nachbarschaft zur Daimler-Zentrale und zum Mercedes-Benz Werk in Stuttgart-Untertürkheim stattfinden. Auch dass die Mercedes-Benz Bank Hauptsponsor des VfB ist und dass der Mercedes-Stern die Trikots der Spieler ziert, ist hinlänglich bekannt. Es gibt aber auch Verbindungen, die weniger offensichtlich sind – beispielsweise die von Jürgen Dispan.

Der VfB Stuttgart und Mercedes – für beides begeistert sich Jürgen Dispan schon von Kindesbeinen an. Dass es ihn da auch beruflich „zum Stern“ gezogen hat, verwundert wenig. Wir schreiben das Jahr 1983: Jürgen Dispan startet mit einer Ausbildung zum Kfz-Mechaniker in der Mercedes-Niederlassung Stuttgart ins Berufsleben, im Anschluss arbeitet er dort einige Jahre als Geselle und steigt nach sieben Jahren zum Meister auf. Sein Spezialgebiet: die Aggregate-Instandsetzung. Wer mit einem Motor- oder Getriebeschaden in die Niederlassung kommt, wird von Jürgen Dispan und seinem Team betreut.

Ab und zu arbeitet er in der Niederlassung auch mit Kollegen aus der Truck-Entwicklung in Untertürkheim zusammen. Und so kommt es, dass man ihn eines Tages fragt, ob er sich nicht vorstellen könne, in die Lkw-Entwicklung zu wechseln. Nach über 25 Jahren kehrt Dispan der Niederlassung den Rücken und wird Werkstattleiter in der Getriebeentwicklung.

Auch hier ist Fußball durchaus ein verbindendes Element. Montagmorgens sind die Bundesliga und der VfB die Top-Themen in Jürgen Dispans Werkstatt. So gut wie alle Kollegen wissen von Dispans Nebenjob: Er fährt den Mannschaftsbus des VfB Stuttgart. Aktiv beworben hat er sich dafür nie: Wie bei seiner jetzigen Stelle waren es sein Netzwerk und die guten Kontakte zu seinen Kunden aus der Niederlassung, die ihm die Tür vor über zwanzig Jahren geöffnet haben.

VfB soweit das Auge reicht: Auch an seinem Arbeitsplatz lässt Jürgen Dispan keinen Zweifel daran, für welches Bundesliga-Team sein Herz schlägt.
VfB soweit das Auge reicht: Auch an seinem Arbeitsplatz lässt Jürgen Dispan keinen Zweifel daran, für welches Bundesliga-Team sein Herz schlägt.

Jürgen Dispan könnte wohl stundenlang über den VfB erzählen, hat hunderte Spieler und so einige Trainer kommen und gehen sehen. Besonders gut verstanden hat er sich zum Beispiel mit Ex-Trainer Armin Veh, mit dem der VfB 2007 Meister geworden ist.

Dispans wichtigste Aufgabe am Spieltag: Dafür sorgen, dass die Mannschaft sicher und pünktlich im Stadion ankommt. In den letzten Jahren sei letzteres immer schwieriger geworden, zum einen aufgrund des Verkehrs, zum anderen aufgrund emotionaler Fans. Hier gilt – Ruhe bewahren: „Da kommt mir mein gutes Nervenkostüm zugute“, sagt Dispan.

Dispan ist über die Jahre zur festen Größe beim VfB geworden. Die Auswärtsspiele verbringt er in der Regel sogar neben der Ersatzbank im Stadion. Für viele Spieler ist er nicht nur der Fahrer, der das Team sicher zum Stadion bringt, sondern auch Vertrauter und Zuhörer. Was er sich für die nächste Saison wünscht? Dispan lacht: „Dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben, sondern stattdessen im Mittelfeld mitspielen.“ Ob dieser Wunsch in Erfüllung geht, steht noch in den Sternen. Aber eines ist sicher: Dass Jürgen Dispan auch in der kommenden Saison dafür sorgt, dass sein Lieblingsteam pünktlich im Stadion ist.

Bei Daimler kümmert sich Jürgen Dispan um Lkw-Getriebe, in seinem Nebenjob ist das hier sein Arbeitsgerät: der Mercedes-Benz Travego im unverkennbaren VfB-Look.
Bei Daimler kümmert sich Jürgen Dispan um Lkw-Getriebe, in seinem Nebenjob ist das hier sein Arbeitsgerät: der Mercedes-Benz Travego im unverkennbaren VfB-Look.

Übrigens: Von seinen Erlebnissen als VfB-Busfahrer berichtet Jürgen Dispan auch immer mal wieder auf der Social Media-Plattform Instagram. Sein Account dort heißt passenderweise @travego1893.

In dieser Kolumne stellen wir Ihnen interessante, kuriose oder weithin unbekannte Fakten aus der Welt von Daimler vor. Eine neue Folge von „100 Dinge, die Sie über Daimler wissen sollten“ erscheint alle 14 Tage.

Maximiliane Stelzer

hat ihre Kindheit in der Nähe der Wirkungsstätte des SC Freiburg verbracht. Heute ist sie Wahl-Stuttgarterin und findet: Möge die bessere Mannschaft gewinnen.

Mehr zur Autorin

Alle Artikel dieser Serie

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.