Laureus Sport for Good. 20 Jahre - 20 Fakten

Die Laureus World Sports Awards gelten als die angesehensten internationalen Auszeichnungen in der Sportwelt. Heute werden sie in Berlin zum 20. Mal verliehen. Gleichzeitig blickt Laureus zurück auf 20 Jahre erfolgreiches soziales Engagement durch Sportprojekte rund um den Globus. Grund genug, einen Blick auf die 20 interessantesten Fakten rund um die Stiftung zu werfen.

Wussten Sie schon, dass Laureus Sport for Good …

1. ... seinen Namen vom lateinischen Wort für „Lorbeer“ abgeleitet hat? „Laurus nobilis“ ist seit der Antike Symbol des Sieges oder für besonderen Erfolg. Im antiken Griechenland durften sich vor allem verdiente Dichter oder Sportler damit schmücken.

2. ... das Ziel verfolgt, mit Sport die Welt zu verbessern? Die Stiftung will Kindern und Jugendlichen dabei helfen, Gewalt, Diskriminierung und Benachteiligung zu überwinden und sie ermutigen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Viele Projekte ermöglichen ihnen zudem den Zugang zu Schule und Bildung. So verbessert Laureus die Chancen der Kinder und Jugendlichen auf ein selbstbestimmtes Leben.

3. ... dabei Projekte unterstützt, die mindestens ein sozial relevantes Thema mittels Sport ansprechen? Das sind beispielsweise Prävention, Kriminalität, religiöse Intoleranz, Krankheiten, Drogenmissbrauch oder Integration sein.

4. ... aktuell mehr als 200 gemeinnützige Projekte in 40 Ländern fördert und bislang weltweit sechs Millionen Kinder und Jugendliche unterstützt hat? Damit ist die von Daimler und Richemont im Jahr 2000 gegründete Stiftung eine der weltweit größten Organisationen im „Sports-for-Development“-Bereich.

5. ... seit 2000 über 150 Millionen Euro Spenden gesammelt und in gemeinnützige Projekte investiert hat? Ob Straßenfußball, Skateboarding, therapeutisches Reiten, Basketball oder Boxen: Die sozialen Sportprojekte sollen die Kinder nicht nur motivieren, ein aktives Leben zu führen, sondern ihnen einen sicheren Ort und ein soziales Umfeld bieten, wo sie Schutz und Förderung erhalten.

6. ... im Jahr 2000 unter der Schirmherrschaft von Nelson Mandela gegründet wurde? Seine Vision „Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern“ ist die Mission der Stiftung.

7. ... seine Arbeit auf sechs der siebzehn Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen stützt? Diese sind: „Gesundheit und Wohlbefinden“, „Bildung“, „Frauen und Mädchen“, „Arbeitsmarktfähigkeit“, „Inklusion“ und „friedliche Gesellschaft“? Nur wenn ein potenzielles Projekt in eine dieser Kategorien fällt, wird es von Laureus in die engere Auswahl genommen.

8. ... nationale Stiftungen unterhält, um soziale Sportprojekte gezielt vor Ort zu unterstützen? Insgesamt sind es acht an der Zahl, in Argentinien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Südafrika, Spanien, Schweiz und den USA.

9. ... die Laureus Sport for Good Foundation Germany mit Sitz in München im Jahr 2001 als erste nationale Laureus-Stiftung gegründet hat? Seit 2009 gehört auch Österreich zum offiziellen Aktionsbereich. Inzwischen fördert sie in Deutschland und Österreich 18 soziale Sportprojekte, die mit einer großen Bandbreite von Sportarten für bisher mehr als 50.000 Kindern und Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten im Alter von 8 bis 24 Jahren Hilfe und Beratung geleistet haben.

10. ... 2000 auch die Laureus World Sports Academy gegründet hat? Sie besteht aktuell aus 68 herausragenden Sportlerinnen und Sportlern, die ihre sportliche Ära geprägt und mittlerweile ihre aktive Laufbahn beendet haben – unter Ihnen mehrfache Weltmeister und Olympiasieger - die Laureus Sichtbarkeit und Gewicht verleihen und Menschen rund um den Globus anregen wollen, sich zu engagieren.

Wussten Sie schon, dass Laureus Sport for Good …

11. ... mit Sean Fitzpatrick 2016 eine neuseeländische Rugby-Legende als Vorsitzenden der Laureus World Sports Academy gewinnen konnte? Von 1986 bis 1997 lief er für die „All Blacks“ in insgesamt 92 Spielen auf. Zuvor stand seit 2000 der ehemalige US-amerikanische Hürdenläufer und zweifache Olympiasieger Edwin Moses an der Spitze der Academy.

12. ... mit seinen Laureus World Sports Awards eine der international bedeutendsten Auszeichnungen im Bereich des Sports etabliert hat? Die Nominierten werden von mehr als 1000 Sportjournalisten aus aller Welt vorgeschlagen. Die Mitglieder der Laureus World Sports Academy ermitteln die Gewinner.

13. ... die Laureus World Sports Awards in diesem Jahr unter dem Motto “Sport Unites Us” vergibt? Nominiert sind in insgesamt sieben Kategorien unter anderem der sechsfache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton, die japanische Tennisspielerin Naomi Osaka, die als erste Asiatin die Spitze der Weltrangliste übernahm und der UEFA Champions-League-Sieger FC Liverpool.

14. ... anlässlich des 20. Jubiläums in diesem Jahr den Laureus Sporting Moment Award 2000–2020 verleiht? Hier waren die Sportfans am Zug. Aus 20 Momenten aus den letzten 20 Jahren konnten sie ihren Favoriten wählen. Allesamt zeichneten sich durch Werte wie Fairplay, Sportgeist, Menschlichkeit, Erfolg trotz aller Widrigkeiten, Entschlossenheit sowie Einheit durch Sport aus – zentrale Werte der Laureus-Bewegung.

15. ... derzeit bei seiner Arbeit von mehr als 220 Laureus Sport for Good Ambassadors unterstützt wird? Die Botschafter sind sowohl aktive Sportler als auch „Ruheständler“, aber auch Persönlichkeiten aus anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, die sich ehrenamtlich für die gute Sache von Laureus einsetzen.

16. ... alle zwei Jahre die Vertreter*innen aller Förderprojekte bei einem Global Summit zusammenbringt? Hier können sie sich austauschen, netzwerken und voneinander lernen. Der letzte Global Summit fand im Oktober 2018 in Paris statt.

17. ... auch auf den Mercedes-Benz Purpose First move the World einzahlt? Denn First move the World bedeutet nicht nur physische Mobilität, sondern auch soziale Mobilität. Es geht nicht nur um die Beförderung von A nach B, sondern auch um die Entwicklung der Gesellschaft. Um sozialen Aufstieg, die Verwirklichung persönlicher Träume, das Erreichen von Zielen. Es geht darum, das Leben von Menschen nachhaltig zu verbessern.

18. ... das Thema Umwelt- und Klimaschutz in seine Arbeit integriert? Im Januar 2020 wurde beispielsweise die Laureus Green Challenge ins Leben gerufen. Hierbei wurden die Teilnehmer der Laureus-Projekte weltweit aufgefordert, in einer Videobotschaft zu beschreiben, wie sie sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen möchten, um ihre Community ökologisch nachhaltig zu stärken. Der Gewinn ist ein Preisgeld von 10.000€, um das jeweilige Vorhaben umzusetzen.

19. ... auch Daimler-Mitarbeiter ermutigen will, sich zu engagieren? Es gibt immer wieder Gelegenheiten, bei denen man sich an einer Organisation oder vor Ort beteiligen kann - im Zeltlager, bei einem Turnier oder anderen Events.

20. ... als gesellschaftliches Engagement ein wichtiger Teil von Nachhaltigkeit bei Daimler sind? Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie hier.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.