Verantwortungsvoller Umgang mit Daten. Data Compliance Management bei Daimler

Vernetzung und Digitalisierung spielen für die Mobilität der Zukunft eine entscheidende Rolle. Für viele neue Geschäftsmodelle sind große Datenmengen die Grundlage – etwa beim automatisierten und autonomen Fahren, bei Fahrassistenzsystemen, der Fahrzeugsicherheit oder neuen Services. Unser Anspruch ist es, verantwortungsvoll mit Daten umzugehen. Dabei stellen wir die Bedürfnisse unserer Kunden in den Mittelpunkt. Unser konzernweites Data Compliance Management System unterstützt uns dabei, Maßnahmen zur Einhaltung der Datenschutzvorgaben zu planen, umzusetzen und zu kontrollieren.

Unser Daten-Leitbild

Daten ermöglichen innovative Dienste, die erhöhte Sicherheit und Komfort, also einen Mehrwert, bieten. Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden und Geschäftspartner auf einen verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit Ihren Daten vertrauen können. Mit unserem Daten-Leitbild, der sogenannten Daimler Data Vision, haben wir unseren Anspruch an einen nachhaltigen, verantwortungsvollen und ethisch korrekten Umgang mit Daten formuliert.

Die Daimler Data Vision wird durch verschiedene Daten-Leitprinzipien konkretisiert. Von zentraler Bedeutung sind für uns dabei die Leitprinzipien Transparenz, Selbstbestimmung und Datensicherheit.

Datenschutz hat für uns einen hohen Stellenwert und wir gehen verantwortungsbewusst mit der Erhebung, Speicherung und Verwendung von Daten um. Eine angemessene Transparenz über den Umgang mit Daten ist unverzichtbar. Unsere Kunden sollen wissen, wann welche Daten zu welchem Zweck erhoben werden. Deshalb informieren wir sie ausführlich in den Verkaufsinformationen, auf der Fahrzeug-Homepage, in Apps, in Betriebsanleitungen, in den Nutzungsbedingungen sowie, wo möglich und sinnvoll, auch direkt im Fahrzeug.

Ebenso wichtig ist uns, dass unsere Kunden selbst darüber entscheiden können, welche Dienste sie tatsächlich nutzen und welche Daten sie weitergeben möchten – entweder per Einwilligung, per Vertrag oder per Knopfdruck. Mit dieser Selbstbestimmung, abgebildet durch das Daten-Leitprinzip der Wahlmöglichkeit, lassen sich beispielsweise in der Mercedes me-App gezielt Dienste aktivieren und auch jederzeit wieder deaktivieren.

Die hohen Sicherheitsansprüche unserer Kunden gelten in gleicher Weise für unsere Fahrzeuge und ihre Daten. Mit Blick auf IT-technische Fortschritte entwickeln wir deshalb die Datensicherheit ständig weiter, um Daten vor Manipulation und Missbrauch zu schützen.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Daten ist Teil unserer Corporate Digital Responsibility. Dabei setzen wir auf Transparenz, Selbstbestimmung und Datensicherheit. Schon bei der Entwicklung von Diensten und Produkten setzen sich Ingenieure mit den Kollegen des Konzerndatenschutzes und des Rechtsbereiches an einen Tisch.

Produkte datenschutzfreundlich entwickeln

Wirksamer Datenschutz im Fahrzeug ist für uns integraler Bestandteil der Produktentwicklung. Schon heute können Fahrer vieler aktueller Baureihen Angebote wie etwa Live-Traffic-Informationen oder aktive Stau-Assistenten nutzen. Anwendungen wie diese basieren auf der Verarbeitung von Daten. Ein Schwerpunkt unserer Datenschutzaktivitäten ist deshalb die datenschutzfreundliche Gestaltung vernetzter Fahrzeuge, automatisierter Fahrfunktionen sowie neuer Dienste und Anwendungen. Grundlage dafür ist Privacy by Design. Das bedeutet, dass unsere Datenschützer bereits bei der Produktentstehung mit Ingenieuren und IT-Entwicklern zusammenarbeiten und einen verantwortungsvollen Umgang mit Daten im Blick haben.

Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen

Darüber hinaus erfordert auch der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) klare Leitlinien. KI findet in der Automobilindustrie in den unterschiedlichsten Bereichen Anwendung. Vernetzte Navigationssysteme, intelligente Sprachassistenten oder autonomes Fahren sind nur einige Beispiele für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI. Auch wir wollen die Chancen nutzen, die KI für unsere Kunden mit sich bringt. Grundvoraussetzungen für die Verarbeitung von Daten mittels KI sind für uns Akzeptanz und Vertrauen. Ergänzt werden unsere Daten-Leitprinzipien daher von unseren Prinzipien für Künstliche Intelligenz. Sie sind die Basis für den verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit KI-Technologien im Unternehmen. Zusammen mit den Daten-Leitprinzipien bilden sie ein wichtiges Fundament unserer digitalen Verantwortung.

Daimler Leitprinzipien für Künstliche Intelligenz

Das Data Compliance Management System

Um den regulatorischen Anforderungen rund um das Thema Daten gerecht zu werden, haben wir als einer der ersten Automobilhersteller die bestehenden Maßnahmen, Prozesse und Systeme zur Einhaltung des Datenschutzes in einem Data Compliance Management System (Data CMS) zusammengeführt. Dieses basiert auf dem bereits bestehenden Daimler Compliance Management System. Es unterstützt uns dabei, Maßnahmen zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen systematisch und risikobasiert zu planen, konzernweit umzusetzen und laufend zu kontrollieren. Mit dem Data CMS geht Daimler über das gesetzlich Geforderte hinaus, um einen nachhaltigen Umgang mit Daten im Unternehmen sicherzustellen.

Verankerung von Data Compliance und Datenschutz in unserer Organisation

Das Data CMS wird vom Bereich Data Compliance gesteuert. Er definiert die Methoden, Prozesse und Systeme für ein angemessenes Data CMS. Zudem unterstützt der Bereich alle zentralen und lokalen Konzerneinheiten bei der Minimierung von datenbezogenen Risiken, bewertet diese und leitet hieraus gemeinsam mit dem verantwortlichen Management spezifische Compliance-Lösungen ab. Daneben führt er zahlreiche Kommunikations- und Trainingsmaßnahmen durch und übernimmt einen Teil der Datenschutzberatung.

Die Verantwortung der globalen Compliance-Organisation obliegt dem Chief Compliance Officer. Er berichtet zu aktuellen Entwicklungen bei Data Compliance-Themen an das Vorstandsmitglied für Integrität und Recht sowie an den gesamten Vorstand.

Die gesetzlich vorgesehenen Aufgaben zur Einhaltung der Datenschutzvorschriften nimmt darüber hinaus der Konzernbeauftragte für Datenschutz wahr. Zusammen mit seinem Team überwacht er die Einhaltung der Datenschutzgesetze und der Daimler-Datenschutzrichtlinien. Er verantwortet zudem die Bearbeitung von Datenschutzbeschwerden und die Kommunikation mit der Aufsichtsbehörde. Weiterhin initiiert er Kommunikations- und Schulungsmaßnahmen und berät die jeweiligen Verantwortlichen und Fachbereiche vor allem zur Durchführung von Datenschutz-Folgenabschätzungen. Der Konzernbeauftragte für Datenschutz ist unabhängig und berichtet direkt an das Vorstandsmitglied für Integrität und Recht.

Um das Thema Datenschutz zu steuern, setzen wir auch auf lokale Ansprechpartner, die vor Ort an unseren zahlreichen Standorten weltweit aktiv sind. Sie unterstützen das jeweilige lokale Management bei der Umsetzung der Data-Compliance-Maßnahmen.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.