Elektromobilität zu Ende gedacht

Der heute größte 2nd–Use-Batteriespeicher der Welt geht ans Netz.

Die Besonderheit dabei ist der Einsatz gebrauchter elektroautomobiler Batteriesysteme. Systeme aus smart electric drive Fahrzeugen (smart fortwo [Stromverbrauch (kombiniert): 12,9 kWh/100km, CO₂-Emissionen (kombiniert): 0 g/km*], smart forfour [Stromverbrauch (kombiniert): 13,1 kWh/100km, CO₂-Emissionen (kombiniert): 0 g/km*] und smart cabrio [Stromverbrauch (kombiniert): 13,0 kWh/100km, CO₂-Emissionen (kombiniert): 0 g/km*]) der zweiten Generation werden zu einem Stationärspeicher mit einer Kapazität von insgesamt 13 Megawatt gebündelt.

Mit dem 2nd-Use-Batteriespeicherprojekt belegen die vier Partner – Daimler, The Mobility House, Getec und Remondis, dass der Lebenszyklus einer Plug-In oder E-Fahrzeug-Batterie nicht nach dem Automobilbetrieb endet. Das Verfahren steigert nachweislich die Umweltbilanz von Elektrofahrzeugen und leistet somit einen Beitrag zur Wirtschaftlichkeit der E-Mobilität.

Daimler bildet zusammen mit ihren Partnern ab Anfang 2016 die gesamte Batterie-Wertschöpfungs- und Verwertungskette ab:

Die gesamte Wertschöpfungskette auf einen Blick

  • die Daimler-Tochter Accumotive stellt die Batteriesysteme her und bereitet diese auf,
  • Daimler bietet die entsprechenden Elektro- und Plug-In Hybrid-Fahrzeuge an,
  • the Mobility House und Getec installieren und vermarkten den stationären Batteriespeicher an den Energiemärkten,
  • Remondis recycelt die Batteriesysteme und führt die wertvollen Rohstoffe in den Produktionskreislauf zurück.

Leistungsfähige Batteriespeicher sind ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende in Deutschland. Bei zunehmender Einspeisung von Strom aus fluktuierenden erneuerbaren Energien, wie beispielsweise aus Windkraftanlagen oder Solarkraftwerken, sind sie der Schlüssel zur Stabilisierung der Stromnetze. Sie gleichen die Energieschwankungen nahezu verlustfrei aus – eine Aufgabe, die derzeit zum Teil fossile Kraftwerke übernehmen. Damit wird die Energiewende beschleunigt und Kosten für Netzausbau und neue Kraftwerke vermieden.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.