Lernfabrik 4.0 Fachliche Qualifikation für die Arbeitswelt von morgen

Die Digitalisierung unseres Lebens macht auch vor den Ausbildungsberufen nicht halt. Um Auszubildende optimal auf die Herausforderungen, etwa in der Produktion vorzubereiten, sind praxisnahe Lernfabriken an beruflichen Schulen ein optimales Instrument.

Die Digitalisierung in der Wirtschaft und der Gesellschaft stellt neue Anforderungen an die Produktion und an die Fachkräfte in den Fabriken. Nach Dampfmaschine, Fließband, Elektronik und IT bestimmen nun intelligente Fabriken – sogenannte „Smart Factories“ die vierte industrielle Revolution. Modernste Informations- und Kommunikationstechniken werden mit der herkömmlichen Produktion verzahnt.

Menschen, Maschinen, Anlagen und Produkte kommunizieren und kooperieren direkt miteinander. Technische Grundlage sind digital vernetzte Systeme, mit deren Hilfe eine weitgehend selbstorganisierte Produktion möglich wird. So können intelligente Wertschöpfungsketten entstehen, die zudem alle Phasen der Lebenszyklen der Produkte einschließen – von der Idee über die Entwicklung, Fertigung, Nutzung und Wartung bis hin zum Recycling.

Die Beschäftigten und die nachwachsenden Generationen müssen gut auf diesen Wandel in der Arbeitswelt vorbereitet werden. Aufgrund der Komplexität der Abläufe ist es sinnvoll, die Fachkräfte in möglichst praxisnahen Lernumgebungen aus- und weiterzubilden.

Um die Fach- und Nachwuchskräfte entsprechend zu qualifizieren, fördert das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft die Einrichtung von Lernfabriken 4.0 an beruflichen Schulen. Bedingung ist jedoch, dass Schulträger und die Wirtschaft mindestens 60 Prozent der Investitionskosten übernehmen.

Daimler fördert im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements die Entstehung einer Lernfabrik 4.0 an der Werner-Siemens-, Robert-Bosch- und Max-Eyth-Schule in Stuttgart. Die drei Schulen haben gemeinsam den Projektantrag für eine Lernfabrik 4.0 eingereicht, um die zu beschaffenden Komponenten im Verbund virtuell und real umsetzen zu können. Daimler unterstützt damit die zukunftsorientierte Qualifizierung von Fachkräften in Baden-Württemberg.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.