Portugal, Pena Park und Pseudotsugas Bäume pflanzen für die Umwelt

Mehr als 2.000 Bäume wurden aufgrund heftiger Stürme im portugiesischen National Park Pena zerstört. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Mercedes-Benz Portugal pflanzten jetzt 200 neue Bäume und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Wiederaufforstung.

Mit zwei Bussen fuhren Ende Januar 2017 insgesamt 40 Freiwillige von Mercedes-Benz Portugal in den Pena Park. Der Park ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Nähe von Lissabon und wird seit 1995 von der UNESCO in der Liste „Weltkultur- und Naturerbe der Menschheit“ geführt. Zwei heftige Stürme zerstörten in den Jahren 2013 und 2015 rund 2.000 Bäume. Damit die Pracht des Parks erhalten bleibt, pflanzten die Daimler-Beschäftigen insgesamt 200 Bäume der Douglasie, im Allgemeinen auch bekannt unter dem Begriff Douglastanne, Douglasfichte oder Douglaskiefer.

„Das Pflanzen der Bäume im Nationalpark hat mir sehr viel Freude bereitet. Ich finde es gut, dass Mercedes-Benz Portugal sich für die Nachhaltigkeit engagiert und örtliche Gemeinde hilft. Unsere neu gepflanzten Bäume senken CO2-Emissionen und geben Tieren einen Lebensraum“, sagt Namisha Raithatha. Sie arbeitet seit acht Jahren bei Mercedes-Benz Portugal.

Die Baumpflanz-Aktion ist nicht das einzige Nachhaltigkeitsengagement des Vertriebsstandorts. Im letzten Jahr sammelten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem Müll am nahegelegenen Strand.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.