Daimler unterstützt das Markus-Haus, Düsseldorf Aus der Sucht heraus ins Leben

Die Sucht besiegt, aber keine eigene Wohnung? Im Markus-Haus in Düsseldorf hilft die Diakonie Düsseldorf bei der sozialen Wiedereingliederung. Die ehemaligen Suchtkranken können neue Perspektiven entwickeln und für ein eigenverantwortliches Leben trainieren.

Gemeinsam sind wir stark, gemeinsam schaffen wir es

gemeinsam unter einem Dach leben die Bewohner des „Markus-Haus“ der Diakonie in Düsseldorf. Die Bewohner des Markus-Haus haben ihre Sucht besiegt und stehen vor dem nächsten großen Schritt. Der sozialen Wiedereingliederung. Mit viel Ruhe und Sicherheit werden neue Perspektiven entwickelt und eigenverantwortliches Leben trainiert.

Bis zu 18 Monaten ist das Markus-Haus für viele ihr Zuhause. Betreut werden die Suchtkranken von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Düsseldorfer Diakonie. Sie sollen vor allem darauf vorbereitet werden, wieder den Alltag, das „normale“ Leben zu bewältigen. Eine der alltäglichen Aktivitäten ist das Kochen. Um das Angebot ausweiten zu können und auch mit der unmittelbaren Nachbarschaft sowie ehemaligen Betreuten Kontakt halten zu können, haben sich die Bewohner einen Außengrill gewünscht. Im Rahmen der Initiative ProCent unterstützt Daimler und seine Mitarbeiter das Markus-Haus mit 3.200 EUR. Damit kann der Wunsch der Bewohner erfüllt und ein Außengrill angeschafft werden. Die 26 Männer und Frauen, die derzeit im Markus-Haus leben, müssen den Grillbereich erst mauern und den Außengrill gemeinsam aufbauen. Zum Start der Grillsaison 2017 soll dann alles fertig sein.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.