Urschel Stiftung

„ …es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun“ (Goethe), dies ist der Leitspruch der Nagolder Urschelstiftung die 2007 von 40 Nagolder Bürgern und Unternehmern gegründet wurde.

Auch der Namen verrät schon den Gedanken der Stiftung. Die Namensgeberin, „Wüschte Urschel“, galt als unscheinbare Grafentochter vom Schloss Hohen-Nagold im Mittelalter, als Wohltäterin der Armen und Kranken in der Stadt.

Die UrschelsStiftung sieht sich als uneigennützige Mitgestalterin gesellschaftlicher Aufgaben in Nagold. Dabei engagiert sich die Stiftung in den Bereichen Bildung, Jugendarbeit, Integration, Altenhilfe, Kultur und Umweltschutz.

Ein Bürgerzentrum soll in Nagold der zentrale Begegnungs-, Vernetzungs- und Beratungsort für ehrenamtliche Organisationen der Stadt werden. Die Stadt Nagold hat hierfür Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und bündelt unter der UrschelStiftung als Trägerin des Zentrums die ehrenamtlichen Akteure an einem gemeinsamen Ort. Die Zimmer werden mit flexiblen Raumteilern bedarfsgerecht gestaltet. Durch Öffnen der Besprechungsräume können somit größere Veranstaltungen geplant werden und die Gesamtfläche als „Open Meetingpoint“ genutzt werden.

Daimler ProCent unterstützt die UrschelStiftung mit einem Zuschuss in Höhe von 8.000 Euro für den Kauf der Trennwände.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.