Wissenschaftsförderung

Ohne eine zielgerichtete weltweite Förderung von Wissenschaft, Forschung und Technik ist eine nachhaltige Entwicklung nicht zu verwirklichen.

Weiter im Web-Special

Investieren in Wissenschaft, Technologie und Umweltschutz

Wer nachhaltige Entwicklung will, muss in die menschliche Innovationskraft investieren. Aus diesem Grund fördern wir mit unseren Stiftungen weltweit Forschung und Bildung.

 

Daimler hat Stiftungen gegründet, um Fördermittel langfristig und gezielt zu vergeben. Zudem bündeln wir in einigen Bereichen unsere gesellschaftlichen Aktivitäten in Stiftungen. Ende des Jahres 2010 hat der Vorstand beschlossen, anlässlich des Jubiläums »125 Jahre Automobil« das Kapital der Daimler und Benz Stiftung um 88 Millionen Euro auf insgesamt 125 Millionen Euro aufzustocken.

Der Daimler-Fonds

Diese Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie Bildung und Erziehung konzentriert sich derzeit auf drei Förderfelder:

  • Strukturprobleme in Forschung und Lehre
  • Ingenieurwissenschaften
  • Internationale und wissenschaftliche Zusammenarbeit

Im Rahmen des Schwerpunkts »Strukturprobleme in Forschung und Lehre« hat sich der Stiftungsfonds in Deutschland nachhaltig an der Errichtung von Stiftungsprofessuren beteiligt. Laufende Stiftungsprofessuren im Inland sind:

  • Die Stiftungsjuniorprofessur "Informationsfusion und Tracking Fahrerassistenzsysteme", Hochschule Ulm
  • Stiftungsjuniorprofessur „Digitale Transformation“, Freie Universität Berlin
  • Stiftungsjuniorprofessur "Zuverlässige Softwaresysteme", KIT Karlsruher Institut für Technologie
  • Stiftungsprofessur für Elektrifizierte Nutzfahrzeugantriebe, Hochschule Esslingen
  • Stiftungsjuniorprofessur für IT-basierte Fahrzeuginnovationen, Technische Universität Berlin

Der Daimler Fonds im Stifterverband förderte seit 1993 bereits 16 interdisziplinäre Forschungsprojekte zur Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse, davon zwei im Ausland. Darüber hinaus unterstützt der Daimler-Fonds die Vergabe des Deutschen Zukunftspreises, der seit 1997 jährlich vergeben wird. Der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation gehört zu den wichtigsten Wissenschaftsauszeichnungen in Deutschland.

Die Daimler und Benz Stiftung fördert interdisziplinäre Wissenschaft zur Klärung der Wechselbeziehungen zwischen Mensch, Umwelt und Technik. Dazu greift die Stiftung Ideen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft auf und ermöglicht ihre wissenschaftliche Vertiefung. Die Stiftung sieht sich als Impulsgeber für die Wissensgesellschaft und versucht, durch die Bereitstellung wissenschaftlicher Ergebnisse einen Beitrag zur künftigen Entwicklung der Gesellschaft zu leisten. Schwerpunkte der Forschungsprogramme sind unter anderen Problemstellungen wie Umweltschutz als Staatszweck, Sicherheit von Technik, Wandel in der Lebenswelt oder die Stadt als Siedlungs- und Lebensraum.

Mit dem »Berliner Kolloquium« der Daimler und Benz Stiftung werden wichtige wissenschaftliche Fragen und Erkenntnisse an die Öffentlichkeit getragen. Das »Berliner Kolloquium« hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Diskussionsforum für Wissenschaftler und Entscheidungsträger aus unterschiedlichsten Gebieten entwickelt. Treffpunkt für Fachgespräche zwischen Wirtschaftswissenschaftlern und jungen Managern ist das von der Stiftung initiierte »Innovationsforum «.

Wichtige Arbeit leistet die Daimler und Benz Stiftung auch bei der Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs. Der anlässlich der jährlich stattfi ndenden »Bertha-Benz-Vorlesung« verliehene »Bertha-Benz- Preis« würdigt beispielsweise herausragende Promotionen von Frauen in Technikwissenschaften.

Internationaler Wissensaustausch Daimler unterstützt weltweit Universitäten, Forschungseinrichtungen und interdisziplinäre Wissenschaftsprojekte. Diese Aktivitäten haben wir in Stiftungen gebündelt.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.