Diversity bei Daimler in Zahlen 298.655 Perspektiven

Daimler ist auf der ganzen Welt vertreten – und auch die Welt bei Daimler. Mehr als 298.000 Menschen arbeiten auf sechs Kontinenten zusammen. Sie alle bilden eine lebendige Mischung aus Kulturen, Kompetenzen und Lebensweisen. Jeder und jede Einzelne bringt eine ganz eigene Perspektive ein. Sei es in der Erarbeitung innovativer Lösungen, im Verstehen von Kundenbedürfnissen oder bei der Vermarktung unserer Produkte. Wir sind überzeugt: Diese Vielfalt macht uns kreativ und erfolgreich.

160 Nationen

So international wie unsere Kundinnen und Kunden sind auch unsere Beschäftigten. Rund 160 Nationen vertreten sie in unserem Konzern. Ein reiches Spektrum an Kulturen und Lebensweisen, das uns hilft, regional unterschiedliche Kundenwünsche besser zu verstehen. Circa 2.000 Daimler-Beschäftigte aus über 50 Nationen waren 2019 im internationalen Einsatz.

Mindestens 20% Frauen in leitenden Führungspositionen bis 2020

Zum 31.12.2019 waren 19,8% Frauen in leitenden Führungspositionen bei Daimler tätig. Damit kommen wir unserem selbstgesteckten Ziel von mindestens 20% Frauen in leitenden Führungspositionen bis zum Ende des Jahres 2020 immer näher.

Mit je drei Frauen auf der Anteilseignerseite und auf Seiten der Arbeitnehmervertretung ergibt sich für den Aufsichtsrat insgesamt eine Quote von 30%. Damit erfüllt Daimler den in Deutschland gesetzlich geforderten Frauenanteil von 30% in Aufsichtsräten börsennotierter und voll mitbestimmungspflichtiger Unternehmen. Daimler hat mit Renata Jungo Brüngger, verantwortlich für das Vorstandsressort Integrität und Recht, und Britta Seeger, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb, zwei Frauen im Vorstand. Das entspricht einem Anteil von 25%. Damit nehmen wir bei den DAX-Unternehmen eine Spitzenposition ein.

Fünf Generationen

Bei Daimler arbeiten fünf Generationen zusammen. 0,7% der Beschäftigten stammen aus der Nachkriegsgeneration (Jahrgänge 1946-1955). 20,6% sind Babyboomer (Jahrgänge 1956-1965). Die Generation X (Jahrgänge 1966 -1980) ist mit 41,1% Anteil an der Gesamtbelegschaft die größte Generation im Unternehmen. Auf die Generation Y (Jahrgänge 1981-1995) entfallen 35,0%, auf die Generation Z (Jahrgänge 1996-heute) 2,6% der Daimler-Belegschaft.

Menschen mit Behinderung

Die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen bei Daimler steht bereits seit 2002 auf fester Grundlage einer Inklusionsvereinbarung. Über 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung sind bei Daimler in Deutschland beschäftigt. Daimler übererfüllt die gesetzliche Quote von 5% seit vielen Jahren.

Für alle Zahlen gilt Stand 31.12.2019.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.