Für eine Kultur der Wertschätzung und des Respekts: Diversity & Inclusion bei Daimler

Wir sind davon überzeugt, dass Menschen motivierter, leistungsfähiger und zufriedener sind, wenn sie sich mit ihrer Persönlichkeit und Identität so einbringen können, wie sie sind. Daher fordern und fördern wir Chancengleichheit und eine Kultur der Wertschätzung und des Respekts. Für uns spielt es keine Rolle, woher unsere Beschäftigten beispielsweise kommen, welches Geschlecht sie haben oder wen sie lieben.

Vielfalt ist unser Antrieb für Ideen, Erneuerung und Erfindergeist; sie steigert unser Innovationspotenzial und unsere Kreativität. Inklusion bedeutet für uns, bewusst, integrativ und wertschätzend mit der Vielfalt unserer Beschäftigten umzugehen und alle gleichberechtigt einzubeziehen.

Unser Statement

Bei Daimler setzen wir auf die Unterschiedlichkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir nutzen vielfältige Erfahrungen, Perspektiven und Kompetenzen – weltweit und unternehmerisch. Sie spiegeln die Vielfalt unserer Kunden, Lieferanten, Investoren und der Umwelt wider. Wir alle tragen dazu bei, ein respektvolles und wertschätzendes Arbeitsumfeld zu schaffen. So gestalten wir gemeinsam die Zukunft von Daimler mit.

Alle Mitglieder des Daimler-Vorstands unterstützen das Diversity-Statement und setzen sich aktiv für die Verwirklichung der darin festgehaltenen Grundsätze ein:

  • Unterschiedlichkeit fördern. Wir respektieren und wertschätzen die Unterschiedlichkeit unserer Beschäftigten. Wir bestärken sie darin, diese Vielfalt ins Unternehmen einzubringen.
  • Verbindungen schaffen. Wir nutzen die vielfältigen Erfahrungen, Perspektiven und Kompetenzen unserer Beschäftigten in aller Welt. Sie spiegeln die Vielfalt unserer Kundinnen und Kunden, Lieferantinnen und Lieferanten sowie Investorinnen und Investoren wider.
  • Zukunft gestalten. Jeder und jede Einzelne trägt dazu bei, ein respektvolles und wertschätzendes Arbeitsumfeld zu schaffen. So gestalten wir gemeinsam die Zukunft von Daimler.

Unsere Handlungsfelder

Unsere drei Handlungsfelder Best Mix, Arbeitskultur und Kundenzugang legen den Grundstein für eine Unternehmenskultur, in der sich Vielfalt entfalten kann.

Best Mix: Wir stellen gemischte Teams zusammen – chancengleich und diskriminierungsfrei. Denn vielfältige Perspektiven machen uns erfolgreich.

Arbeitskultur: Wir schaffen ein Arbeitsumfeld, das von Wertschätzung und Respekt geprägt ist, und bieten Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

Kundenzugang: Wir verstehen und wertschätzen unsere Kundinnen und Kunden in ihrer Individualität. Unser Ziel: Menschen die Mobilität ermöglichen, die zu ihnen und ihrem Leben passt.

Unsere Selbstverpflichtung

Wir setzen klare Statements und verpflichten uns, Vielfalt zu fördern – im Unternehmen und in der Gesellschaft. Dazu arbeiten wir an eigenen unternehmensinternen Initiativen oder schließen uns mit anderen Organisationen zusammen.

Wir setzen uns ein für die Chancengleichheit von Frauen und Männern. Unser Ziel: Bis zum Jahr 2020 möchten wir den Anteil von Frauen in leitenden Führungspositionen bei Daimler auf mindestens 20 Prozent erhöhen. Eine Vielzahl von Maßnahmen unterstützt Frauen bei Daimler in ihrer individuellen Karriereplanung.

Die Beschäftigung von Schwerbehinderten und Gleichgestellten ist für Daimler mehr als eine Verpflichtung. Mit unserer lnklusionsvereinbarung schaffen und erhalten wir Arbeitsplätze für schwerbehinderte Beschäftigte und stellen deren Teilhabe am Arbeitsleben sicher.

Als Gründungsmitglied und Erstunterzeichner der Charta der Vielfalt treiben wir gemeinsam mit anderen Unternehmen die inhaltliche Diskussion zu Diversity Management in Deutschland voran.

Daimler ist Teil der ersten weltweiten Initiative, die gezielt die Förderung und Stärkung von Frauen in Unternehmen aufgreift: Die UN Women’s Empowerment Principles. Sie umfassen sieben Grundsätze zur Gleichstellung von Frauen. Mit der Unterzeichnung verpflichtet sich Daimler, diese Grundsätze in die Unternehmenspraxis zu integrieren.

Unser Beitritt zur Initiative des UN Global Compact zur Bekämpfung der Diskriminierung gegen Homosexuelle, Bi-, Trans- & Intersexuelle Menschen setzt ein Zeichen für die Rechte der LGBTI+ Community.

Mit der Unterzeichnung der HIV-Deklaration der Deutschen Aidshilfe machen wir uns stark für einen respektvollen und vorurteilsfreien Umgang mit HIV-positiven Menschen.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.