Prüf- und Technologiezentrum Immendingen Die Zukunft der Mobilität startet in Immendingen

Immendingen wird bei der Entwicklung der Mobilität der Zukunft eine Schlüsselrolle übernehmen. Auf einer Fläche von 520 Hektar entsteht in der Gemeinde nordwestlich des Bodensees derzeit das neue, hochmoderne Daimler Prüf- und Technologiezentrum. Dort werden künftig die neuesten Technologien der Autoindustrie entwickelt, getestet und zur Marktreife gebracht.

Daimler investiert rund 200 Millionen Euro in das Prüf- und Technologiezentrum Immendingen. Dort sollen in Zukunft insgesamt 300 Mitarbeiter die vier strategischen Zukunftsfelder Vernetzung (Connected), autonomes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared) und elektrische Antriebe (Electric) weiterentwickeln. Damit ist Immendingen ein wichtiger Daimler-Standort für die Mobilität der Zukunft. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Geländes ist für 2018 geplant.

Impressionen aus dem Immendinger Gelände

In Immendingen gestalten wir die Mobilität der Zukunft, unser Ziel ist die Entwicklung und Erprobung innovativer Fahrzeuge. Im Prüf- und Technologiezentrum werden wir künftig neue Fahrsicherheitssysteme erproben und uns um die Ausgestaltung des autonomen Fahrens kümmern.

Caroline Anstett, Projektleiterin Prüf- und Technologiezentrum Immendingen

Auf dem Weg zum autonomen Fahren treibt Mercedes-Benz schon seit Jahren die Entwicklung intensiv voran. Was dabei heute schon möglich ist, zeigt eindrucksvoll die neue Mercedes-Benz E-Klasse mit dem Drive Pilot. Zu seinen wichtigsten Funktionen gehören teilautomatisiertes Fahren auf Autobahnen, Landstraßen und sogar in der Stadt sowie Unterstützung beim Spurwechsel auf mehrspurigen Straßen, zum Beispiel beim Überholen. Mit der neuen Konzernmarke „EQ“ für Elektrofahrzeuge rückt auch die Elektrifizierung des Antriebsstrangs noch weiter in den Fokus. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Immendingen werden künftig bei Entwicklung, Test und Prüfung solcher Systeme mitarbeiten.

Die Bauarbeiten für das Prüf- und Technologiezentrum haben mit dem Spatenstich Anfang 2015 auf einem ehemaligen Standortübungsplatz der Bundeswehr begonnen. Die fertiggestellten Prüfmodule werden schrittweise in Betrieb genommen. So finden beispielsweise seit 2015 Erprobungen auf der so genannten Schlechtwegverschmutzungsstrecke statt. Inzwischen sind deutliche Baufortschritte beim Ovalrundkurs, der Messgeraden und auch auf der sogenannten Bertha-Fläche erkennbar. Die Bertha-Fläche ist nach der deutschen Automobilpionierin Bertha Benz benannt, die 1888 die erste Fernfahrt mit einem Auto vollbrachte. Die Bertha-Fläche in Immendingen wird speziell für Erprobungen rund um das autonome Fahren gebaut.

Ab September 2017 werden die ersten Ingenieure ihren Arbeitsplatz an dem neuen Standort beziehen. Katharina Kupferschmid ist eine von Ihnen und hat die Baustelle im Oktober 2016 besucht:„Intelligente Fahrassistenzsysteme entlasten den Fahrer zum Beispiel auf der Autobahn. Die Erprobungsfahrten der Fahrassistenzsysteme werden im neuen Prüf-und Technologiezentrum in Immendingen speziell auf der extra dafür konzipierten „Bertha-Fläche“ stattfinden. Für mich als Entwicklungsingenieurin für Fahrassistenzsysteme wird das neue und noch bessere Möglichkeiten bieten, um die Technologien der Zukunft voran zu treiben.“

Daimler setzt in Immendingen auf Offenheit und Transparenz.

„Wir stehen jederzeit mit allen Beteiligten in einem offenen und transparenten Dialog. Auch mit den Natur- und Umweltschutzverbänden setzen wir die konstruktiv-kritische Zusammenarbeit bei den umfangreichen Ausgleichsmaßnahmen fort und tauschen uns aus. Unser Ziel ist es, technologischen Fortschritt in Einklang mit der Natur zu ermöglichen. So nimmt unter anderem die Wildtierpassage, die das gesamte Gelände durchquert, Gestalt an,“ sagt, Dr. Lothar Ulsamer, Leiter föderale und kommunale Projekte bei der Daimler AG.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich jederzeit ein Bild vom Fortschritt der Baustelle machen. Unter diesem Link http://www.baustellenfuehrung-immendingen.de ist eine Anmeldung zu öffentlichen Baustellenführungen möglich. Zudem steht das Daimler-Forum mitten in Immendingen allen Bürgern für Fragen und als Anlaufpunkt offen. Wechselnde Ausstellungen im Daimler-Forum informieren zum Baufortschritt oder zu Themen wie Umweltschutz und Sicherheitstechnik.

Ansprechpartner Projekt Immendingen

Caroline Anstett

Projektleiterin Prüf- und Technologiezentrum Immendingen

caroline.anstett@daimler.com

Thorsten Fuchs

Leiter Belegschaftsmanagement RD und Personalthemen Prüf- und Technologiezentrum Immendingen

recruiting-immendingen@daimler.com

Lothar Ulsamer

Leiter föderale und kommunale Projekte

lothar.ulsamer@daimler.com

Carmen Bergt

Daimler Forum

Bachzimmerer Straße 9, 78194 Immendingen

carmen.bergt@daimler.com

Tel: (0 74 62) 9 24 22 94

Weitere Informationen

Ausgleichsmassnahmen Immendingen

Neuer Standort nimmt Gestalt an

Wichtige Projekte Immendingen

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.