Elektrische Intelligenz, Mobilität und Faszination EQ

Im September 2016 stellte Daimler die neue Elektromarke „EQ“ und das erste darunter entstandene Showcar vor. Ziel ist es, alle Produkte zu elektrifizieren und somit das großflächige emissionsfreie Fahren in der Zukunft möglich zu machen.

Paris Ende September 2016. Daimler setzt mit der Autoshow in der französischen Hauptstadt ein Zeichen für Elektromobilität. Unter der neu geschaffenen Produktmarke EQ soll die komplette Fahrzeugpalette sukzessive elektrifiziert werden. Ein großes Vorhaben, das das emissionsfreie Fahren auf der Welt zum Ziel hat. Die Abkürzung EQ steht für elektrische Intelligenz. Doch was kann das vorgestellte Showcar der neuen Generation?

Reichweite von 500 Kilometern

Unter der SUV-Haube verbergen sich zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse und eine im Fahrzeugboden integrierte Batterie. Das entspricht einer Gesamtleistung von bis zu 300 kW mit einem maximalen Drehmoment von 700 Nm. Damit kann das Fahrzeug in weniger als 5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Die Reichweite beträgt bis zu 500 Kilometer.

Effiziente und nachhaltige Batterien im Einsatz

Die verbaute Lithium-Ionen-Batterie produziert die Daimler-Tochter Deutsche Accumotive. Sie hat eine Gesamtkapazität von 70 kWh. Bei der Produktion dieser Energiespeicher handelt Daimler von Anfang an nachhaltig: Wertvollen Rohstoffe recycelt das Unternehmen, alte Batteriespeicher kommen wieder in neuen Batterieproduktionen zum Einsatz. Ein weiterer wichtiger Punkt: Die Batterien sind schnell aufgeladen. Das Laden ist sowohl zu Hause kabellos via Induktion oder Wallbox als auch für das Schnelladen mit Hilfe des Combined Charging System (CCS) möglich.

Kraftvolles Fahrzeug durch Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse und in den Fahrzeugboden integrierter Batterie.

Design trifft auf intelligente Aerodynamik und perfekten Werkstoffmix

Zudem sorgt auch das Design dank guter Aerodynamik für mehr Effizienz. Durch kaum wahrnehmbare Karosseriefugen, verdeckte Scheibenwischer, Kameras anstatt Außenspiegel und den Verzicht auf gewöhnliche Türgriffe wird der Luftwiderstand gesenkt und der Energiebedarf geschont. Die Fahrzeugstruktur des Showcars baut auf einen Materialmix aus Stahl, Aluminium und Carbon. So erfüllt es die Anforderungen an Leichtbau, Stabilität und Kosteneffizienz.

Daimler plant elektromobiles Ökosystem

Die Studie „EQ“ vereint ein Spektrum aus Produkt, Service, Technologie und Innovation. Dies reicht von Elektrofahrzeugen über Wallboxen und Ladeservices bis hin zum Home-Energiespeicher. Ein elektromobiles Ökosystem – made by Mercedes-Benz.

Die Ingenieure hinter dem Konzept sind optimistisch: „Wir bewegen uns in der Entwicklung der Elektro-Fahrzeuge auf immer größere Reichweiten zu. Wir werden in naher Zukunft ca. 60-80 Prozent Aufladung der Batterie in einer halben Stunde schaffen. Wir können eine längere Haltbarkeit der Batterien technisch erreichen.“, so Jürgen Schenk, Direktor des Bereiches E-Drive Integration.

Und Daimler-Chef Dieter Zetsche gibt den Startschuss für das neue Elektrozeitalter: „Wir sind bereit für den Start einer Elektro-Offensive, mit der wir alle Fahrzeugsegmente von der Kompakt- bis zur Luxusklasse abdecken werden.“ Die Elektrooffensive kann beginnen.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.