Neue Wasserstoffinitiative: Hydrogen Council

„Unter 2°Celsius“ - im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter. So lautet der Beschluss zur Senkung der globalen Erderwärmung des Pariser Abkommens von 2015. Ein ehrgeiziges Ziel, zu dessen Erreichen die neugegründete Initiative „Hydrogen Council“ beitragen möchte.

Im Januar 2017 gründete Daimler mit zwölf weiteren Unternehmen die Initiative „Hydrogen Council“ im schweizerischen Davos. Ziel ist die Etablierung des Wasserstoffs als Lösung für die Energiewende. Wasserstoff ist ein vielseitiger Energieträger mit vielen Vorteilen. Er setzt bei seiner Nutzung beispielsweise kein Kohlenstoffdioxid frei und ist leicht gewinnbar. Damit spielt das Element eine große Rolle für eine saubere, Co2-arme Zukunft.

Die beteiligten Unternehmen aus Verkehr, Industrie und Wirtschaft möchten vor allem wasserstoffbasierte Technologien und Produkte fördern. Auf der Einführungsveranstaltung bekräftigten die Mitglieder ihre derzeitigen Investitionen in Brennstoffzellen und Wasserstoff (rund 1,4 Milliarden Euro) weiter auszubauen. Zudem soll eine Zusammenarbeit mit den angrenzenden Stakeholdern erfolgen. Dazu zählen politische Entscheidungsträger, Unternehmen, die Wasserstoff-Branche, internationale Behörden sowie die Öffentlichkeit.

Weitere Mitglieder des Hydrogen Councils sind Air Liquide, Alstom, Anglo American, BMW, Engie, Honda, Hyundai, Kawasaki, Shell, Linde, Total und Toyota. Daimler, Total, Shell sowie Linde treiben bereits seit 2014 mit der Initiative „H2 Mobility“ den Ausbau von Wasserstofftankstellen in Deutschland voran.

Der Hydrogen Council besteht derzeit aus 13 CEOs verschiedener Industrie- und Energieunternehmen..

„Emissionsfreie Technologien sind ein integraler Bestandteil der Daimler Antriebsstrategie. Neben Plug-in-Hybriden und Fahrzeugen mit 48 Volt-Systemen wird unser Portfolio bis 2025 bereits mehr als zehn vollelektrische Fahrzeuge im Pkw-Segment enthalten. Die Brennstoffzellentechnologie hat ein enormes Potenzial für den Energie- und Mobilitätssektor. Die Vorteile liegen für uns klar auf der Hand: hohe Reichweiten und kurze Betankungszeiten sowie ein breites Einsatzspektrum vom Pkw bis zu Stadtbussen. Wir verfolgen weiterhin unser Ziel die nächste Generation Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle auf den Markt zu bringen. Wir werden den Mercedes-Benz GLC F-CELL noch in diesem Jahr vorstellen.“ Jochen Hermann, Vice President Entwicklung Elektrik / Elektronik & E-Drive bei Daimler.

Weitere Informationen

H2 Mobility

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.