Elektrisierend: Die neue Generation smart!

„All in“ – so beschreibt Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender von Daimler, die Produktoffensive von smart. Ab 2017 stattet die Automarke alle Modelle mit einem Elektromotor aus. Das bedeutet emissionsfreies Fahren in smart fortwo [Stromverbrauch (kombiniert): 12,9 kWh/100km, CO₂-Emissionen (kombiniert): 0 g/km.*], smart forfour [Stromverbrauch (kombiniert): 13,1 kWh/100km, CO₂-Emissionen (kombiniert): 0 g/km*] und smart cabrio [Stromverbrauch (kombiniert): 13,0 kWh/100km, CO₂-Emissionen (kombiniert): 0 g/km*]. Auf der Autoshow in Paris sind die neuen umweltschonenden Fahrzeuge erstmals zu sehen.

Besser als den CO₂-Ausstoß zu senken, ist Emissionen gar nicht erst zu produzieren. Die Lösung heißt Elektromobilität. smart setzt dies nun in der gesamten Produktpalette um und ist damit der erste Hersteller weltweit, der so konsequent den Schritt in Richtung umweltfreundliches Fahren geht.

Weltpremiere hatten die smart-Modelle Ende September auf der Pariser Autoshow. Eines der Top-Merkmale ist die Ladezeit. Mit dem neuen Schnelllader ist das Vollladen in weniger als 45 Minuten möglich [1].Damit die Elektroautos nicht nur in Paris, sondern auch bald zum alltäglichen Straßenbild gehören, macht smart die Fahrzeuge preislich attraktiv: In Deutschland ist etwa der smart fortwo schon unter 18.000 Euro zu kaufen. (Mit Einbeziehung der Umweltprämie)

Zudem garantiert smart eine Batterielaufzeit von acht Jahren – bzw. 100.000 Kilometern. Die im Fahrzeug verbauten Lithium-Ionen-Batterien stellt Daimler selbst bei der Tochterfirma Deutsche Accumotive in Sachsen her. Schon bei der Entwicklung achtet das Unternehmen darauf, dass die wertvollen Rohstoffe recycelt und wiederaufbereitet werden können. So praktiziert Daimler Umweltschutz von Anfang an.

Intelligentes Laden aus der Ferne: Die smart control-App

smart treibt die digitale Vernetzung voran und bietet zum Fahrzeug eine smart control-App an, mit der der Fahrer die Informationen rund um den elektrischen Antrieb abrufen und intelligentes Laden aus der Ferne steuern kann. Um die Batterieenergie nicht während der Fahrt unnötig auszuschöpfen, verfügen die Fahrzeuge über eine programmierbare Vorklimatisierung. So wärmt das Fahrzeug vorab durch Steckdosenenergie und nicht zu Lasten der Batterie Akkus auf.

Die Reichweite der smart ed bleibt bei 160 Kilometern.

Der smart ist das perfekte Stadtauto, das mit dem elektrischen Antrieb noch ein bisschen perfekter wird

fasst smart-Verantwortliche Annette Winkler die Produkteinführung zusammen.

Mit dem Start der ersten elektrisch angetriebenen Testflotte im Jahr 2007 in London übernahm smart in der Automobilbranche eine Vorreiterrolle. Bereits zwei Jahre später entstand die zweite Generation electric drive und ging in 18 Märkten an den Start. Ziel war es, so viele Erfahrungen wie möglich über die Kundennutzung der Elektrofahrzeuge zu erfahren. Aufgrund des großen Erfolgs produzierte smart mit 2.000 Einheiten doppelt so viele Fahrzeuge wie geplant. Auch die im Jahr 2013 eingeführte dritte Generation des elektrischen smart erhielt großen Anklang im deutschen Markt. Die nun in Paris vorgestellte vierte Generation soll diese Erfolgsgeschichte fortsetzen.

[1] Sonderausstattung ab 2017 erhältlich, Ladung abhängig von Länderversion und dem Stromnetz.

Weitere Informationen

smart electric drive: Am Puls der Zeit.

smart vision EQ

smart magazine

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.