Spitzenbegegnung

Nationalspieler und Multima Pro - eine profimäßige Begegnung. Sebastian Magenheim hat einen Eindruck vom neuen Handbediengerät gewonnen.

Sebastian Magenheim steht voll in den Vorbereitungen zu den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro, als er eine hochinteressante Aufgabe erhält. Der sportliche Markenbotschafter für Mercedes-Benz Fahrhilfen ab Werk soll das neue Handbediengerät Multima Pro in der neuen E-Klasse Limousine testen. Magenheim bringt die Testfahrt zwischen seinen Trainingseinheiten und dem Alltag an der Uni unter und ist erstaunt. Nach dem „Trainieren bis der Sportarzt kommt“ fühlt sich die Testfahrt durch das Siebenmühlental für ihn wie ein leichtes Schweben an.

Das Fahrgefühl, das Magenheim beschreibt, beruht zu einem Großteil auf dem Handbediengerät Multima Pro, das in der neuen E-Klasse von Mercedes-Benz erstmals zum Einsatz kommt. „Ich ziehe den Griff des Multima Pro, das zwischen meinem rechten Knie und der Mittelkonsole positioniert ist, nach hinten und beschleunige damit“, erklärt der Rollstuhl-Basketballer, „das Ganze geht mir so leicht von der Hand, dass mir dafür theoretisch zwei Finger reichen würden.“ Zum Bremsen schiebt der Fahrer das Handbediengerät nach vorn von sich weg. Magenheim fällt auf, dass auch das Verzögern nur einen geringen Kraftaufwand verlangt. Das Agieren mit Ziehen und Drücken gefällt ihm zudem besser als eine Lösung, bei der man zum Gas geben an einem Hebel drehen muss. Die Handbremse aktiviert der Fahrer per Knopfdruck.

Dem Nationalspieler fällt sofort auf, dass das Multima Pro schlank geformt ist und somit die Beinfreiheit im Fußraum weniger einengt. Dank der neuen Formgebung lässt sich der Fahrersitz jetzt weiter nach vorn schieben, als es beim Vorgängermodell der Fall war. Mercedes-Benz hat bei aller Hinwendung zur optimalen Bedienbarkeit den optischen Eindruck nicht außer Acht gelassen. Das Multima Pro kann man in passender Farbe zur Innenausstattung bestellen.

Der Vorteil des MFD Touch ist, dass man beim Lenken nicht umgreifen muss und der ergonomisch geformte Griff liegt gut in der Hand.

Sebsatian Magenheim

Sportliches Kombinationsspiel

Mit links: Dank des Multifunktionsdrehknopfs MFD Touch muss der Fahrer beim Lenken nicht umgreifen.

Als Leistungssportler fällt Sebastian Magenheim das perfekte Zusammenspiel des Multima Pro mit dem Multifunktionsdrehknopf MFD Touch auf. Genauso wie die verschiedenen Spielerpositionen innerhalb seines Basketballteams ergänzen sich die beiden Fahrhilfen, die häufig in Kombination miteinander bestellt werden. Wenn der Fahrer mit der rechten Hand das Handbediengerät steuert, erleichtert der Multifunktionsdrehknopf das Lenken mit der linken Hand. „Der Vorteil des MFD Touch ist, dass man beim Lenken nicht umgreifen muss“, erläutert der Spitzensportler, „und der ergonomisch geformte Griff liegt gut in der Hand.“ Kreisverkehre können motorisch schon einmal zur Herausforderung werden. Nicht so mit dieser Fahrhilfe: „Damit lassen sich Kreisverkehre spielerisch meistern.“

Mit dem MFD Touch wird allerdings nicht nur gelenkt. Über integrierte Knöpfe steuert das Gerät Blinker, Hupe, Fernlicht und Scheibenwischer an – die entsprechenden Befehle überträgt der MFD Touch per Funk ans Fahrzeug. Die Namensgebung „Touch“ verrät es schon: Ein sanfter Daumendruck löst den entsprechenden Befehl aus. Zum „schwebehaften“ Fahreindruck leistet das üppige Raumangebot seinen Beitrag. Auf der Testfahrt durch das Siebenmühlental überzeugt der sportliche Antritt des Fahrzeugs. Dabei kam auch der Multikontursitz zum Tragen. „Der Sitz hat mich in jeder Kurve gestützt und auf der relevanten Seite kleine Luftkissen aufgeblasen“, erklärt der Athlet.Insgesamt war die Testfahrt für ihn ein toller Ausgleich zur Paralympics-Vorbereitung. „So konnte ich den Kopf nach dem Training frei machen.“

Kreisverkehre können motorisch schon einmal zur Herausforderung werden. Nicht so mit dieser Fahrhilfe: Damit lassen sich Kreisverkehre spielerisch meistern.

Sebastian Magenheim

Multima Pro in Bestform: Optional kann die Belederung des Handbediengeräts farblich auf die Innenausstattung abgestimmt werden.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.