Beirat für Integrität und Unternehmensverantwortung

Ein wichtiger Impulsgeber ist der Beirat für Integrität und Unternehmensverantwortung. Seine unabhängigen Mitglieder aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft begleiten den Integritäts- und Corporate-Responsibility-Prozess bei Daimler kritisch und konstruktiv aus der Außenperspektive.

Die Mitglieder des Beirats verfügen über große Erfahrung in ethischen sowie verkehrs- und umweltpolitischen Fragestellungen und bringen unterschiedliche Sichtweisen in die Diskussionen ein. In regelmäßigen Sitzungen tauscht sich der Beirat mit Mitgliedern des Vorstands und weiteren fachlich Verantwortlichen von Daimler aus. Im Berichtsjahr erfolgte zudem eine gemeinsame Sitzung mit Vorstand und Aufsichtsrat. In den Sitzungen des Beirats standen aktuelle Themen und Herausforderungen auf der Agenda, unter anderem ethische Aspekte des autonomen Fahrens, Methoden zur Messung von Integritätsfortschritten, die aktuelle Debatte um Emissionen, der Daimler-Ansatz zur Wahrung der Menschenrechte und die Entwicklung einer Führungskultur für das digitale Zeitalter.

Mitglieder des Beirats

  • Peter Bakker, Präsident und CEO des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD)
  • Dr. Teresa Fogelberg, ehemalige stellvertretende Geschäftsführerin der Global Reporting Initiative (GRI)
  • Prof. Dr.-Ing. Helmut Holzapfel, Leiter des Zentrums für Mobilitätskultur in Kassel
  • Dipl.-Volkswirtin Renate Hornung-Draus, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Leiterin der Abteilung Europäische Union und Internationale Sozialpolitik
  • Prof. Peter Jones, OBE, Inhaber des Lehrstuhls „Transport and Sustainable Development“ am UCL Center for Transport Studies in London
  • Prof. Pierre Sané, Gründer und Präsident des Think Tank Imagine Africa Institute
  • Sylvia Schenk, Rechtsanwältin in Frankfurt, früher Vorsitzende von Transparency Deutschland, Vorstandsmitglied Deutsche Olympische Akademie
  • Nigel Topping, Geschäftsführer der „We Mean Business Coalition“
  • Dr. Martin von Broock, Vorsitzender des Vorstands des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik e.V. (WZGE)

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.