Gemeinsam arbeiten und gemeinsam schwitzen: Mercedes-Benz U.S. International unterstützt beim Hausbau

"Habitat for Humanity“ ist ein Projekt von Mercedes-Benz U.S. International. Hier unterstützen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Gesellschaft in Tuscaloosa im Sinne „gemeinsam schwitzen“ für eine gute Sache.

Der Bau eines Weltklasse-Fahrzeuges erfordert Liebe zum Detail, Engagement und harte Arbeit. Mit der gleichen Energie und Leidenschaft widmen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mercedes-Benz Werks in Alabama der Partnerschaft mit der gemeinnützigen Organisation „Habitat for Humanity“, was soviel heißt wie „Lebensraum für Menschen“. Sie helfen beim Bau von Häusern für bedürftige Familien in Alabama. Bereits 2016 haben Beschäftigte von Mercedes-Benz U.S. International (MBUSI) ein vollständiges Haus von Grund auf errichtet – eine Premiere. Jetzt nimmt MBUSI sechs Wochen lang die Finanzierung und den Bau eines zweiten Hauses in Tuscaloosa in Angriff. Seit April 2017 werden nahezu 400 Teammitglieder über einen Zeitraum von sechs Wochen am Bau des Hauses mitwirken. Einige von ihnen bringen einschlägige Erfahrungen mit, für andere ist es Neuland. Allen jedoch ist es ein Anliegen, etwas an die Gemeinschaft zurückzugeben.

Nach den ersten zwei Wochen gemeinsamer Arbeit mit der Gruppe hat der künftige Hauseigentümer, Kourtney Davis, eine kurze Mitteilung an die MBUSI -Mitarbeiter verfasst:

Ich möchte dem Mercedes-Team dafür danken, dass es Mitarbeiter und Zeit für den Bau unseres neuen Zuhauses zur Verfügung stellt. Nach nur drei Arbeitstagen vor Ort lässt sich dank Ihres großartigen Einsatzes bereits die Raumaufteilung erkennen. Dieses schnelle und effiziente Team hat in sehr kurzer Zeit sehr viel auf die Beine gestellt. Ich werde versuchen, jeden Tag vorbeizukommen, um möglichst viele von Ihnen kennenzulernen. Außerdem möchte ich jedem Einzelnen von Ihnen dafür danken, dass Sie mich am ersten Tag der Bauarbeiten so herzlich begrüßt haben. Vielen Dank dafür, dass Sie weit über das Übliche und Erwartete hinausgehen, um mir das Gefühl zu geben, willkommen zu sein.

Kourtney Davis

Grund für das Hausbauprojekt ist ein heftiger Tornardo, der im April 2011 über die Stadt Tuscaloosa hinwegfegte. Er hinterließ eine meilenbreite Schneise der Zerstörung sowie hunderte Häuser, die dem Erdboden gleich gemacht wurden. Das zukünftige Zuhause von Kourtney und seiner Familie wird in genau dieser verwüsteten Region errichtet.

Habitat for Humanity sucht dabei die neuen-alten Hauseigentümer sehr sorgfältig aus. Diese müssen auch selbst ordentlich mit anpacken und auch bei anderen Projekten mit unterstützen. „Gemeinsam Schwitzen“ für unverschuldet in Not Geratene – so nennt die Organisation das „Geben“ und „Nehmen“. Und mitten dabei: unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Werk in Tuscaloosa.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.