Die Zukunftsmusik ist geräuschlos.

Genau ein Jahr ist es her, dass der FUSO eCanter in New York City seinen weltweiten Launch gefeiert hat. Wenige Monate zuvor war die Produktion der Kleinserie in den FUSO-Werken in Tramagal (Portugal) und Kawasaki (Japan) gestartet. Damit ist der FUSO eCanter der erste vollelektrische Serien-Lkw von Daimler Trucks.

In sechs Metropolen in Europa, Japan und den USA sind die eCanter derzeit im Einsatz. Zu den Kunden in Deutschland zählen unter anderem die Logistikunternehmen Rhenus und DHL, in Großbritannien die Logistikunternehmen Wincanton und DPD, in Portugal die Stadt Lissabon und in den Niederlanden die niederländische Post und die Cornelissen Group, ebenfalls ein Transportunternehmen. In Japan nutzen die Lebensmittel-Einzelhandelskette SevenEleven und der Logistikkonzern Yamato rund 30 eCanter, zu den Kunden in den USA gehören UPS, die Universität Kalifornien und verschiedene Non-Profit-Organisationen, wie der New York Botanical Garden.

Sauber, leise, effizient – und wirtschaftlich

Mit dem eCanter geht FUSO auf das Bedürfnis der Öffentlichkeit nach abgasfreiem und geräuscharmen innerstädtischen Verteilerverkehr ein. Denn der vollelektrische leichte Lkw soll dabei helfen, den Lärm in Städten auf der ganzen Welt zu minimieren und der zunehmenden Luftverschmutzung entgegenzuwirken. Der eCanter ist nicht nur ein umweltfreundliches Fahrzeug, er ist außerdem kosteneffizient und wirtschaftlich für den Nutzer. Die Nutzlast beträgt je nach Aufbau bis zu 3,5 Tonnen. Der elektrische Antriebsstrang umfasst sechs Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterien mit je 420 Volt und 13,8 Kilowattstunden. 390 Newtonmeter Dauerleistung lassen den 175 PS-starken 7,49-Tonner fast wie einen Pkw beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 80 km/h limitiert – wie bei allen Fahrzeugen dieser Gewichtsklasse. Die rund 600 Kilogramm schweren Batterien garantieren eine Reichweite von über 100 Kilometern – was in den meisten Fällen die Bedürfnisse für den täglichen urbanen Verteilerverkehr übersteigt. Und nicht nur das: Im Vergleich zu einer konventionellen Dieselversion können bei den Betriebskosten bis zu 1.000 Euro auf 10.000 km eingespart werden.

Mit E-FUSO und EMG in die Zukunft

Der FUSO eCanter ist ein weiteres Fahrzeug, das auf die lange Tradition von FUSO einzahlt. Immer mit dem Ziel: der Wegbereiter für wirtschaftliche, individuelle und vielseitige Transportlösungen zu sein. Mit der Einführung der neuen Produktmarke E-FUSO, die 2017 auf der Tokyo Motor Show vorgestellt wurde, unterstreicht FUSO sein Engagement, seine gesamte Produktpalette zu elektrifizieren. Um alle Elektro-Fahrzeuge heute und morgen erfolgreich zu etablieren, greift FUSO auf das Wissen verschiedener Daimler-Partnerunternehmen zurück.

Das bereits gesammelte Know-how bei Elektro-Fahrzeugen bei Daimler Trucks wird seit Mitte 2018 übrigens unter dem Dach der Electro Mobility Group, kurz EMG, gebündelt. Die aktuellen Elektrofahrzeug-Projekte neben dem eCanter: Der Mercedes-Benz eActros, der sich bereits im Kundenversuch befindet, sowie der eCascadia und der eM2 – beides elektrische Prototypen-Lkw von Freightliner, die derzeit zu einer Vorserienversion entwickelt werden, damit Tests bei Kunden beginnen können.

Alle eCanter-Kunden im Überblick: Dachser, DB Schenker, DHL, P&H Logistik und Rhenus in Deutschland, Wincanton PLC, DPD, Hovis und Yodel in Großbritannien, die Stadt Lissabon, Albert Heijn B.V., Bidfood B.V. und die Cornelissen Group B.V., die niederländische Post PostNL und Technische Unie B.V in den Niederlanden, Yamato und SevenEleven in Japan sowie UPS, JB Hunt, Milea, NYC DCAS P&R, die Universität Kalifornien, XPO Sales und DTNA/Salem und verschiedene Non-Profit-Organisationen in New York.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.