eActros: Mercedes-Benz Trucks läutet neue Ära ein

15. Juni 2021 - Am 30. Juni 2021 feiert Mercedes-Benz Lkw die Weltpremiere seines batterieelektrischen eActros für den schweren Verteilerverkehr. Mit dem ersten elektrischen Serien-Lkw mit Stern läutet Mercedes-Benz Lkw eine neue Ära ein und unterstreicht sein klares Bekenntnis zum lokal CO2-neutralen Straßengüterverkehr.

Digitale Weltpremiere

Interessierte können die digitale Weltpremiere am 30.06. ab 10:00 Uhr hier verfolgen.

Die digitale Weltpremiere wird im Internet übertragen. Karin Rådström, Vorstandsmitglied der Daimler Truck AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Lkw, und Andreas von Wallfeld, Leiter Vertrieb & Marketing von Mercedes-Benz Lkw, präsentieren das Serienmodell des eActros. Dabei stellen sie sowohl die technischen Daten als auch digitale Services und Beratungsangebote für Kunden rund um den eActros vor.

Serienstart im zweiten Halbjahr im Werk Wörth am Rhein

Der Start der Serienproduktion des eActros ist für die zweite Jahreshälfte im Werk in Wörth am Rhein angesetzt. Die Entwickler von Mercedes-Benz Lkw haben auf dem Weg zum Serienfahrzeug einen besonderen Fokus auf den Aspekt „Customer Co-Creation“ gelegt – der engen Zusammenarbeit mit Lkw-Kunden in der Produktentwicklung. Prototypen des eActros gingen daher bereits 2018 in die intensive Kundenerprobung. So konnten die Mercedes-Benz Lkw Experten auch das Kundenfeedback zum E-Lkw frühzeitig berücksichtigen und direkt in die Entwicklung einfließen lassen. Mittlerweile haben die Prototypen bereits über eine halbe Million Kilometer auf öffentlichen Straßen zurückgelegt. Darüber hinaus haben die Versuchsingenieure von Mercedes-Benz Lkw den eActros intensiven Tests ausgesetzt, um die gewohnt hohen Mercedes-Benz-Standards sicherzustellen.

Über zwei Jahre im Praxiseinsatz bei Kunden

Zehn eActros Prototypen haben sich als sogenannte „Innovationsflotte“ seit 2018 im Dauereinsatz bei verschiedenen Kunden in Deutschland und weiteren europäischen Ländern bewiesen. Knapp 20 Testkunden setzten den eActros in zwei Testphasen anstelle eines konventionellen Lkw in ihrer Flotte ein. Dabei bewältigte der eActros als 18- oder 25-Tonner anspruchsvolle Aufgaben in den verschiedensten Branchen. So transportierte er unter anderem für die Versorgung von Supermarktfilialen kühlpflichtige Lebensmittel mit einem elektrisch betriebenen Kühlkoffer, lieferte Komponenten für die Produktion im Werksverkehr, übernahm den Austauschservice von Müllcontainern und beförderte Flugasche in einem Siloaufbau für die Betonherstellung. Außerhalb Deutschlands testeten auch Kunden in der Schweiz, Belgien und den Niederlanden den batterieelektrischen Lkw.

eActros-Fahrer sind vom E-Lkw überzeugt

Vor dem Abschluss des Prototypen-Dauereinsatzes ist klar: Der eActros steht im städtischen Verkehr, bei Autobahn- oder Überlandfahrten einem konventionellen Diesel-Lkw in Sachen Verfügbarkeit und Leistungserbringung in nichts nach. Fahrer zeigen sich sehr angetan von der durchgängigen Verfügbarkeit des Drehmoments über den gesamten Geschwindigkeitsbereich hinweg. Zudem berichten sie insbesondere auch von der leisen Fahrweise und einem angenehmen, ruhigen Fahrgefühl. Hinzu kommt, dass bei vorausschauender Fahrweise durch Rekuperation elektrische Energie zurückgewonnen werden kann.

Der Serien-eActros wird dem bisherigen Prototyp der Innovationsflotte in einigen zentralen Eigenschaften – wie beispielsweise der Reichweite, der Antriebsleistung und der Sicherheitsausstattung – deutlich überlegen sein. Darüber hinaus wird Mercedes-Benz Lkw das Fahrzeug in ein ganzheitliches Ökosystem einbetten, das auch Beratungsangebote für Kunden rund um E-Mobilität umfasst.

Intensive Tests vor Anlauf der Serienproduktion

Der Serienproduktion vorausgehend haben die Entwickler beim eActros – wie auch bei konventionellen Lkw – Tests zur Absicherung der Sicherheit, der Leistung und der Dauerhaltbarkeit durchgeführt. Das Kühlsystem für die Ladung aber auch die Klimaanlage – beide elektrisch betrieben – haben sowohl bei extremer Hitze als auch bei winterlichen Verhältnissen zuverlässig funktioniert. Auch im Wintertest haben die Versuchsingenieure den eActros auf Herz und Nieren geprüft. Besonderes Augenmerk lag dabei auf dem Verhalten der Batterien und des elektrischen Antriebsstrangs bei widrigen Witterungsverhältnissen. Darüber hinaus wurde der eActros auch weiteren Prüfkonzepten wie beispielsweise der Geräuschmessung auf dem Außengeräuschprüfstand und der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) in einer eigens dafür vorgesehenen Testhalle unterzogen. Die Ergebnisse belegen: Der eActros ist alltagstauglich und erfüllt die an den Betriebseinsatz gestellten Anforderungen.

In einer Testhalle wird die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) gemessen.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.