Mercedes-Benz Vans – adVANce. Elektrisch – Autonom – Vernetzt

Mercedes-Benz Vans hat sich vom reinen Fahrzeughersteller zum Anbieter ganzheitlicher Transport- und Mobilitätslösungen gewandelt. Basis ist die strategische Zukunftsinitiative adVANce. Sie konzentriert sich auf kundennahe Lösungen für die Transport- und Logistikbranche.

Digital@Vans bündelt alle Aktivitäten, um den Transporter zum aktiven Teil des IoT zu machen und sowohl Fahrer als auch Flottenmanager und -betreiber über Apps und Services intelligent zu vernetzen. Solutions@Vans entwickelt innovative Hardware-Lösungen, die das Ziel einer ständigen Verbesserung des Laderaums mit seiner Logistik und der Anpassung an sich wandelnde Ansprüche aus dem Transportgewerbe verfolgen. Rental@Vans deckt mit der Vermietung unterschiedlicher Fahrzeuge bis zu Branchenlösungen Auftragsspitzen von Unternehmen ab. Sharing@Vans führt unter anderem über das Joint Venture ViaVan bedarfsgesteuerte Mobilitätssysteme in Europa ein. Bei eDrive@Vans dreht sich alles um elektrische Antriebe und der Bereich Autonomous@Vans betrachtet die künftige Entwicklung autonomer Transporter.

Elektrisch

Mercedes-Benz Vans bietet seinen Kunden auch lokal emissionsfreie Elektroantriebe und treibt die weitere Elektrifizierung seines Produktportfolios konsequent voran. Den Anfang machte der bereits erhältliche eVito. Noch in diesem Jahr (2019) folgt mit dem eSprinter das Flaggschiff der Transporter-Baureihen. Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt (Main) wurde in diesem Jahr mit dem EQV (Stromverbrauch kombiniert: 26,4-26,3 kWh/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 0 g/km.* **) zudem die weltweit erste rein batterieelektrisch angetriebene Großraumlimousine im Premium-Segment vorgestellt, die 2020 auf den Markt kommen wird. Das Fahrzeug bietet bis zu 400 km Reichweite bei uneingeschränktem Nutzen im Innenraum. Die Elektromodelle entlasten nicht nur die Umwelt, sondern bieten auch den Kunden einen spürbaren Mehrwert durch ihre Alltagstauglichkeit und Flexibilität.

Als Anbieter ganzheitlicher Mobilitätslösungen hört Elektromobilität für Mercedes-Benz Vans nicht beim Fahrzeug auf. Darüber hinaus wird dem Kunden ein ganzes Ökosystem spezifischer Lösungen und Dienste zur Verfügung gestellt, die den Kunden bei der Elektrifizierung seines Fuhrparks unterstützen. Das beginnt bereits vor der Kaufentscheidung durch umfassende Beratung zu Fahrzeug und Infrastruktur und setzt sich in verschiedenen Diensten, wie beispielsweise einem intelligenten Lademanagement fort.

Autonom

Wie die Zukunft autonomer Fahrzeuge von Mercedes-Benz Vans aussehen kann, zeigt der Vision URBANETIC, der im Sommer 2018 präsentiert wurde. Als Teil einer holistischen Systemlösung greift der Vision URBANETIC die urbanen Herausforderungen der Zukunft auf und bietet innovative Lösungen an. Das visionäre Konzept basiert auf einem autonom fahrenden, elektrisch betriebenen Chassis, das unterschiedliche Wechselaufbauten für die Personenbeförderung oder den Gütertransport tragen kann. Als Ride-Sharing-Fahrzeug kann der Vision URBANETIC bis zu zwölf Passagiere befördern, im Cargo-Modul können bis zehn Euro-Paletten transportiert werden. Zudem integriert das Konzept eine IT-Infrastruktur, die in Echtzeit Angebot und Nachfrage in einem definierten Mobilitätsraum analysiert. Daraus resultiert eine autonom fahrende Flotte, deren Routen flexibel und effizient auf Basis des aktuellen Beförderungsbedarfs geplant werden. All dies macht den Vision URBANETIC zu einem bahnbrechenden Konzept für die urbane Mobilität der Zukunft.

Vision URBANETIC

Vernetzt

Vielfältige digitale Dienstleistungen fasst Mercedes-Benz Vans in der Marke Mercedes PRO zusammen. Mercedes PRO startete mit den professionellen Konnektivitäts- und Flottenlösungen von Mercedes PRO connect, der cleveren Vernetzung von Flottenmanagern mit ihren Fahrzeugen. Ob aktuelle Fahrzeugdaten, digitales Fahrtenbuch oder Wartungsplanung – mit Mercedes PRO connect wird der Transporter transparent und lässt sich noch wirtschaftlicher einsetzen. Erstmals wurde etwa die Hardware zur Internetanbindung als fester Bestandteil tief in die Infrastruktur des Fahrzeugs integriert. Von Mercedes PRO connect werden künftig alle Fuhrparkkunden vom Kleinstgewerbe bis hin zum Großkunden profitieren können. Über den webbasierten Service haben die Fuhrparkmanager den Überblick über ihre Fahrzeuge. Sie können beispielsweise Aufträge in Echtzeit steuern, sehen, welches Fahrzeug sich wo befindet, wann sie das nächste Mal betankt oder in die Werkstatt zur Wartung müssen.

Mercedes PRO

Branchen-Lösungen

Neben den zahlreichen Ausstattungsmöglichkeiten sollen individuelle Branchen-Hardware-Lösungen für den Laderaum den Arbeitsalltag von Unternehmern und Angestellten erleichtern. Die Kurier-, Express- und Paketbranche wird beispielsweise mit einer weitgehend automatisierten Warenerfassung und Beladung unterstützt sowie mit Fahrzeugen, die möglichst effektiv in die Logistikkette eingebunden sind. Sie verfügen unter anderem über eine niedrige Ladekante, elektrische Parkbremse und entsprechende Laderaumkonzepte. Letzteres ist vor allem auch deshalb relevant, weil immer mehr Menschen auch Lebensmittel per Mausklick bestellen. Hier muss gewährleistet sein, dass die Lebensmittel gekühlt und frisch beim Empfänger genauso ankommen, als hätte er sie selbst aus dem Supermarktregal genommen oder auf dem Wochenmarkt gekauft.

Handwerksbetriebe könnten künftig von der Vernetzungslösung „In-Van Delivery & Return“ profitieren, die derzeit erprobt wird. Über Nacht werden dabei durch einen Logistik-Dienstleister nicht mehr benötigte Teile aus dem Fahrzeug geholt und die für den Folgetag benötigten Teile direkt ins Fahrzeug geliefert.

Bei der Branche der Personenbeförderung gilt es, unterschiedlichen Ansprüchen gerecht zu werden: Unternehmen erwarten ein zuverlässiges Fahrzeug, für den Fahrer steht ein attraktiver Arbeitsplatz im Vordergrund und die Passagiere wollen schnell und bequem von A nach B gebracht werden. Der neue Sprinter erfüllt mit einer im Segment einzigartigen Wertanmutung im Fahrerhaus und Fondbereich genau diese unterschiedlichen Anforderungen. Für die Passagiere stehen etwa USB-Lademöglichkeiten und W-LAN zur Verfügung. Ein weiteres Highlight: Mit dem On-Demand-Ridesharing-Dienst ViaVan will Daimler intelligente Mobilitätslösungen auf die Straße bringen - natürlich auch im Sprinter.

Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.