Der neue Mercedes-Benz Sprinter. Einer für alle

Mehr als 3,4 Millionen ausgelieferte Fahrzeuge in 130 Ländern: Der Sprinter ist ein Hit. Ein waschechter Global Player, der bereits heute eine unglaubliche Bandbreite an länder- und branchenspezifischen Ansprüchen abdeckt. Diese Erfolgsgeschichte besteht bereits seit mehr als 20 Jahren. In der dritten Generation kommt der große Transporter von Mercedes-Benz Vans jetzt mit einer neuen Vielfalt an Produktfeatures, mit der spezifische Marktsegmente noch besser bedient werden können.

Der Sprinter als Gesamtsystemlösung

Erstmals bietet Mercedes-Benz Vans mit dem neuen Sprinter eine Transporter-Gesamtsystemlösung. Das Fahrzeug ist voll vernetzt und kommt standardmäßig mit Konnektivitäts-Hardware und den Diensten von Mercedes PRO connect. Die neue Vernetzungslösung schafft gemeinsam mit der neuen Telematikgeneration eine spürbare Erleichterung der administrativen Aufgaben rund um den Fuhrpark. Der webbasierte Service verbindet den Fuhrparkmanager über das Fahrzeugmanagement-Tool mit allen Fahrzeugen und Fahrern in seiner Flotte. Damit können online Aufträge gesteuert und Fahrzeuginformationen wie Standort, Kraftstoffvorrat oder Wartungsintervalle nahezu in Echtzeit abgefragt werden. Das ermöglicht dem Flottenmanager, sich schnell und einfach einen vollständigen Überblick über seine Flotte zu verschaffen.

Variantenvielfalt

Der neue Mercedes-Benz Sprinter ist allen Transportanforderungen gewachsen: Über 1.700 Varianten lassen sich über die Basisparameter wie Aufbauarten, Antriebskonzepte, Kabinengestaltung, Aufbaulängen, Tonnagen und Laderaumhöhen gestalten. Mit dieser Variabilität wird der Sprinter zum perfekten Fahrzeug für unterschiedlichste Transportbedürfnisse und Branchen.

Jetzt auch mit Vorderradantrieb

Neben den bewährten Heck- und Allradantrieben wird der große Transporter von Mercedes-Benz Vans in der dritten Generation auch mit einem Vorderradantrieb erhältlich sein. Bei dieser Version steigt konstruktionsbedingt die Nutzlast um 50 Kilogramm gegenüber dem Heckantrieb. Weitere Neuerung für diese Variante: Eine 80 Millimeter niedrigere Ladekante macht das Be- und Entladen sowie das Ein- und Aussteigen komfortabler. Für den Frontantrieb sind zwei neu entwickelte Getriebe verfügbar: eine 9-Gang-Wandlerautomatik – eine Neuheit im Large-Van-Segment – sowie ein neu entwickeltes 6-Gang-Schaltgetriebe.

Bewährte Stärken – weiter gedacht

Mit beladbaren Radkästen und ausgebauten Laderaumhöhen vergrößern sich beim Frontantrieb die Einsatzmöglichkeiten des Laderaums. Das maximale Ladevolumen liegt bei 17 m3, die Tonnage reicht bis 5,5 Tonnen. LED-Leuchtleisten sorgen für optimale Lichtverhältnisse im Laderaum. Die Hecktüren lassen sich noch einfacher bis zur Seitenwand öffnen.

Neben einem ergonomisch optimierten Fahrerhaus spielt das Thema Sicherheit eine zentrale Rolle. Zu den angebotenen Assistenz- und Regelsystemen zählen eine Rückfahrkamera mit Bild im Innenspiegel, ein modernes Park-Paket mit 360-Grad-Rundumsicht, einem Regensensor und Wischer mit integriertem Wet Wiper System für optimierte Sicht auch während der Scheibenreinigung. Bei dem Wet Wiper System wird das Wischwasser durch die Wischerarme geleitet, direkt vor die Wischblätter gespritzt und ohne Verzögerung weggewischt. Speziell bei schwierigen Lichtverhältnissen erhöht sich dadurch das Sicherheitsniveau. Darüber hinaus sinkt der Wasserverbrauch und ein unbeabsichtigtes Besprühen von nachfolgenden Fahrzeugen oder nahen Fußgängern wird weitestgehend verhindert.

In der Logistik- und Transportwelt der Zukunft ist die Variabilität und das Angebot kundenspezifischer Lösungen der Erfolgsfaktor schlechthin. Ein gutes Fahrzeug alleine reicht nicht mehr aus. Der neue Sprinter muss als Multitalent daher mehr sein als die bloße Summe seiner Teile. Mit einer bislang unerreichten Variantenvielfalt, neuen Vernetzungsdiensten und einer neuen Telematik-Generation wird er zur passgenauen Gesamtsystemlösung für verschiedenste gewerbliche Transport- und Mobilitätsanforderungen. Damit gelingt dem neuen Sprinter genau das, was sein Vorgänger vorgemacht hat: Er definiert das Segment der Transporter einmal mehr neu. Er ist damit der Inbegriff einer smarten Hardware und wird sein Segment, das Geschäft unserer Kunden und unser Business auf das nächste Level heben.

Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans

eSprinter folgt 2019

Künftig wird Mercedes-Benz Vans in allen Segmenten lokal emissionsfreie Elektroantriebe anbieten und die Elektrifizierung der gewerblich genutzten Flotte konsequent vorantreiben. Den Anfang macht der eVito, der ab sofort bestell- und ab der zweiten Jahreshälfte 2018 lieferbar sein wird. Auf den Vito folgt der eSprinter in 2019. Die vor allem für den innerstädtischen Verkehr konzipierten Elektromodelle entlasten nicht nur die Umwelt, sondern bieten auch den Kunden einen spürbaren Mehrwert durch ihre Alltagstauglichkeit und Flexibilität.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.